Thomas Ranft vor einem Logo der "Genau"-Umweltlotterie
Bild © hr

"Genau – Gemeinsam für Natur und Umwelt" heißt die neue Umweltlotterie von Lotto Hessen. Seit 15. April 2016 präsentiert "alle wetter!" den Gewinner und das Gewinnerprojekt. Redaktionsleiterin Silke Hansen beantwortet die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Lotterie.

Wer kann alles bei der Umweltlotterie gewinnen?

Silke Hansen: Jeden Freitag wird in der Lottozentrale in Wiesbaden unter notarieller Aufsicht eine Los-ID ermittelt. Das ist der Hauptgewinn. Auf wessen Los diese Los-ID steht, der hat mindestens 10.000 Euro gewonnen. Wie viel genau, hängt davon ab, wie viele mitspielen.

Silke Hansen
Silke Hansen, Redaktionsleiterin von "alle wetter!" Bild © privat

Der Landkreis oder die kreisfreie Stadt der Postleitzahl, die der Gewinner angegeben hat, wird zum Gewinnerlandkreis beziehungsweise der Gewinnerstadt. Jeder, der mitgespielt hat und der denselben Landkreis oder dieselbe kreisfreie Stadt angegeben hat, gewinnt auch – zwischen fünf und 5.000 Euro.

Die Gewinner der Klassen 1 bis 3, die online oder mit Kundenkarte mitgespielt haben, suchen gemeinsam aus einer Liste des Hessischen Umweltministeriums ein Projekt aus "ihrem" Landkreis/kreisfreien Stadt aus. Dieses Projekt wird mit 5.000 Euro unterstützt.

 Wo werden die Gewinner-IDs bekannt gegeben?

Silke Hansen: In "alle wetter!", im hr-text auf Tafel 650, auf der Internetseite von Lotto Hessen oder "Genau".

 Welche Projekte werden durch die Lotterie unterstützt?

Silke Hansen: Die Wechselwirkungen zwischen Umweltschutz und Klimaveränderungen sind weltweit unbestritten. Umso wichtiger ist es, die unterschiedlichen und ambitionierten Projekte in Hessen vorzustellen. Wir geben ihnen damit die Chance, von einem breiten Publikum wahrgenommen zu werden.

Die Projekte, die man als Gewinner aussuchen kann, sind sehr lokale Projekte von Umweltverbänden, Vereinen oder einfach privaten Intiativen. Da ist alles dabei. Ein Beispiel: In der Wetterau sollen wieder mehr Weißstörche heimisch werden. Die Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege des Wetteraukreises organisiert die Errichtung von Nistplatzangeboten in Form von Brutmasten. Fernziel sind 100 Brutpaare im Landkreis. Andere Beispiele von Umweltprojekten sind die Wasserversorgung von Waldtieren in Viernheim oder das Anlegen von Streuobstwiesen.

 Wie können Naturschutz- und Umweltprojekte teilnehmen?

Alle Initiativen, Verbände oder Privatpersonen, die ein Umwelt- oder Naturschutzprojekt verantworten, können sich bewerben. Die Vorschläge werden dann vom Umweltministerium geprüft und wenn sie den Anforderungen entsprechen, kommen sie auf eine Liste, von der aus die Gewinner sie dann aussuchen können. Das Projektformular kann hier abgerufen werden.

 Wie kam es zu der Kooperation?

Durch Lotto 6 aus 49 gibt es ja bereits seit vielen Jahren eine Verbindung zwischen Lotto Hessen und dem Hessischen Rundfunk. "Genau" ist eine neue Umweltlotterie und wir sind eine Wetter- und irgendwie auch Natur- und Umweltsendung. Da bot es sich an, dass man zusammenkommt.

Natur und Umwelt sowie deren Schutz liegen uns schon immer am Herzen. Nicht ohne Grund ist das Maskottchen von "alle wetter!" ein Frosch. Durch die Lotterie wird nicht nur eine größere Öffentlichkeit für den Umweltschutz geschaffen, sondern ausgewählte Projekte auch finanziell unterstützt. Das finde ich klasse!