Astronomische Jahreszeiten 2017
Bild © hr

Am Freitag sind Tag und Nacht gleich lang, und zwar überall auf der Erde.

Der meteorologische Herbst hat bereits am 1. September begonnen, der kalendarische Herbstanfang ist nun am Freitag, und zwar genau um 22:02 Uhr. Danach werden auf der Nordhalbkugel in den kommenden sechs Monaten die Tage kürzer als die Nächte sein, auf der Südhalbkugel beginnt dagegen der Frühling.

An diesen sogenannten Äquinoktien, den Tag- und Nachtgleichen, also dem Frühlings- und Herbstbeginn ist die Erdachse quer zur Sonne geneigt, weswegen es an diesen besonderen Tagen weltweit näherungsweise 12 Stunden hell und 12 Stunden dunkel ist. Zudem geht die Sonne dann um 6:00 Uhr wahrer Ortszeit genau im Osten auf und um 18:00 Uhr genau im Westen unter. Der Termin des Herbstbeginns schwankt zwischen dem 22. und 23. September und wird jeweils in einem Schaltjahr nach vorne gerückt, wandert dann Jahr für Jahr an einen späteren Termin.

In der Meteorologie beginnt der Herbst jedes Jahr genau am 1. September. Das ist eine internationale Übereinkunft, um die gemessenen Daten, die auch zu Jahreszeitenmitteln zusammengefasst werden, vergleichbar zu machen. An den Vorgängen der Natur orientiert sich der phänologische Herbstbeginn, welcher sich an Vegetationsphasen bestimmter Pflanzen orientiert. Demnach hat der Frühherbst bereits im August mit der Holunderreife begonnen.

Wenn man die Rosskastanie fragt, so befinden sich viele Regionen bereits seit mehreren Tagen im Vollherbst, denn dieser beginnt mit dem Fall der Kastanien, welcher im deutschlandweiten Mittel um den 17. September herum erfolgt. Im phänologischen Messnetz des Deutschen Wetterdienstes gab es die ersten Meldungen bereits am 9. August, am 20. September betrug die Meldequote 47 Prozent. Insgesamt verläuft die Entwicklung dieses durchschnittlich.

Als nächstes steht nun die Verfärbung des Laubes an, welche jedoch vor allem durch die Tageslänge, weniger durch die Witterung beeinflusst wird. Schließlich endet der phänologische Herbst mit dem Blattfall des Apfels und dem Nadelfall der Lärche im November. Diese Termine würden durch einen sonnigen und warmen Spätherbst nach hinten verschoben.

Donnerstag, 21. September 2017

Tim Staeger

hr-Wetterredaktion

Sendung: "alle wetter!", hr-fernsehen, 21.09.2017 19:15 Uhr