Schweres Gerät ist im Kiedricher Wald im Einsatz. Hier werden noch immer die umgeworfenen und abgebrochenen Bäume beseitigt die Unwetter Ende Juli hinterlassen haben. „alle wetter!“-Reporterin Laura Di Salvo hat die Aufräumarbeiten begleitet.

Nasse Böden und die im Sommer volle Belaubung haben die Bäume anfällig für die Gewitterböen werden lassen. Knapp 100.000 Kubikmeter Holz lagen und liegen kreuz und quer am Boden. Das erfordert sorgfältiges und sicheres Arbeiten. Die Beseitigung der Sturmschäden wird sich noch bis Mai hinziehen. Die Förster warnen vor Waldspaziergängen, denn Sturmholz birgt Gefahren. Bis neue stattliche Bäume herangewachsen sein werden, werden allerdings Jahrzehnte vergehen.

Weitere Informationen

Weitere Themen der Sendung

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Gesprächsgast am Mittwoch, 20. September 2017

Prof. Ulrich Achatz
Universität Frankfurt

zum Thema:
Schwerewellen in der Atmosphäre

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 20.09.2017, 19:15 Uhr.

Weitere Informationen

Gesprächsgast am Donnerstag, 21. September 2017

Dr. Ute Weber
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Leipzig

zum Thema:
MOSES-Projekt zur mobilen Erdbeobachtung

Ende der weiteren Informationen