TV-Landfrau Rita Braun
TV-Landfrau Rita Braun Bild © hr

Seit Anfang Mai 2017 ist Rita Braun (53) das neue Gesicht der beliebten Wahr- Falschgeschichten. Die fröhliche Landfrau aus Ober-Ramstadt wurde während eines Castings im November letzten Jahres von der Redaktion entdeckt.

Da fragen wir doch mal genauer bei ihr nach, schließlich geht es darum, die Fans vom Dings vom Dach jeden Sonntag "an der Nase" herumzuführen.

Wie kommt es, dass Sie so gut flunkern können?

(lacht) Ein bisschen Flunkern gehört ja schon zum Leben dazu. Ich babbel halt gern mit de Leut‘. Als kleines Mädchen war ich allerdings so schüchtern, dass ich niemandem - wie damals üblich - das Händchen geben wollte. Ich wurde erst mutiger, als ich begann das Theater in einer Laienspielgruppe für mich zu entdecken. Schließlich kamen dann noch die Büttenreden dazu und nun das Dings vom Dach.

Was machte Sie zu einer hessischen Landfrau?

Da ich in der Landwirtschaft groß geworden bin, war der Landfrauenverein so lang ich denken kann, ein fester Bestandteil in unserer Familie. Schon als kleines Mädchen konnte ich die Ferienfreizeiten in Friedrichsdorf (Sitz des Landfrauenverbandes) genießen. Und was viele gar nicht wissen, wir Landfrauen beschäftigen uns mit hochaktuellen Themen der heutigen Zeit. Bei uns sind alle Berufsgruppen vertreten. Das macht es so interessant, eine Landfrau zu sein.

Sind Sie schon immer ein Fan vom Dings vom Dach gewesen oder kommt nun die große Unbekannte?

Die Sendung kenne ich natürlich, finde sie großartig und es macht mir jetzt schon Spaß, dabei zu sein.

Wie fühlen Sie sich mit der neuen Rolle? Aufgeregt? Lampenfieber?

Ich sage immer: Nimm‘ an, was das Leben dir bietet. Aber ein bisschen nervös bin ich schon, habe jetzt richtig kalte Hände. (lacht) Wo ist die Kolder (Anm. hessisch Wolldecke)?