"Ich werde öfter mal wieder von der Hauptstraße abfahren, nur so findet man Landhotels wie dieses hier - mit so viel Charme": Mario Adorf wird's wissen, er verbringt einen Großteil seines Lebens in Hotels und hat gerade einige Nächte im Landhaus Bärenmühle in Nordhessen verbracht.

Hier bringt man erfolgreich literarische Kultur aufs Land, und hier haben die Filmautoren Uli Pförtner und Jens Waechter ihn getroffen. Ein Land, eine Region "erfährt" man kaum besser, als durch das Einkehren in ländlichen Herbergen. Davon gibt es in Hessen weit mehr, als man denkt - und darüber hinaus sehr besondere.

Das Laubacher Schloss etwa, das noch einen eigenen "Hofmaler" beschäftigt, oder eine Nacht im Mitropa Eisenbahn-Schlafwagen, der vor dem alten Bahnhof von Gemünden "parkt", oder die gleichermaßen stille wie gesellige Einkehr in klösterlich-gastlichem Ambiente in Eberbach oder auch ein Besuch auf einer - fast schon kanadischen - Pferderanch an der hessischen Bergstraße.

Hessen hat viel zu bieten an charmanten, reizvollen Herbergen, bei denen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen. Da kann es passieren, dass man im Vorbeifahren auch an eigentümlichen Unterkünften vorbeikommt. Wie wäre es beispielsweise mit einer Nacht auf einem wohlriechenden Heulager oder am Lagerfeuer im Himmelbett unter freiem Himmel - uneinsehbar und in zauberhaftem Natur-Ambiente? Und statt nur in hochherrschaftlichen Zimmern landet der Besucher beinahe zufällig in einer wahren Schatzkammer, so geschehen im Schloss Ysenburg.

Die Filmautoren Uli Pförtner und Jens Waechter sind zu Gast in hessischen Landhotels: Es sind besondere Orte der Begegnung und Zeugen regionaler Kultur und Vergangenheit, ganz einfach eine besondere Art, Hessen fast wie "im Schlaf" zu entdecken.

Hotel "Zum Rosenhof" in Felsberg-Hesserode

Zwischen der Eder im Westen und der Fulda im Osten liegt Hesserode. Einer der seltenen Orte der Ruhe. Inbegriff des Sommers. Hier liegt ein besondere Herberge. Rosen stehen im Mittelpunkt, und wie könnte dieser Landgasthof dann anders heißen als "Rosenhof". Gäste werden mit einem selbst gemachten Rosen-Aperitif begrüßt. Mit oder ohne Alkohol.

Die schlank gehaltene Speisekarte orientiert sich an Produkten aus der Umgebung und aus dem eigenen Garten - mit dem Flair des Mediterranen. Hannelore Mayer-Stahl hat sich im "Rosenhof" ihren Gastgeber-Traum mit Hotel und Landgasthof erfüllt.

Weitere Informationen

Weitere Information

Romantik Hotel Zum Rosenhof
Restaurant- & Gourmet-Catering, Präsent-Service
Inhaberin und Chefköchin: Hannelore Mayer-Stahl
Rockshäuser Straße 9
34587 Felsberg-Hesserode
Telefon: 05662 2774
Mail: info@mayer-stahl.de
Internet: www.mayer-stahl.de und www.romantikhotels.com

Ende der weiteren Informationen

Farbenprächtig sind auch die Zimmer. Rosen überall, mediterraner Flair ins Hessische gebracht. Es gehörte schon etwas dazu, in der recht abgeschiedenen Lage dem Restaurant ein Hotel anzugliedern, in einem Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert, ein fast privates Ambiente.

Der Holzbackofen im Garten ist immer mal wieder in Betrieb, wenn es in der Gartensaison etwas zu backen oder zu überbacken gibt. Kulinarisches Glück, liebevoll dekorierte Zimmer, hier finden die Gäste Zeit zum Träumen.

Hotel "Schloss Ysenburg" in Florstadt-Staden

Florstadt-Staden liegt direkt am Limes-Nidda Radweg. Von der Nidda und dem Mühlbach umflossen wie eine Insel. Wegen seiner "Seufzerbrücke" wird Staden auch "Klein-Venedig" genannt. Mittelpunkt der Insel ist das Schloss Ysenburg. Der Renaissancebau mit Jugendstil-Eingang steht auf den Resten einer staufischen Wasserburg.

Die Grafen Ysenburg-Büdingen verkauften das Schloss. Es wurde als landwirtschaftliches Hofgut genutzt, seit 1949 auch gastronomisch. Sie sind "Schlossherren" seit vier Generationen: die bürgerliche Familie May.

Vater Karl Heinz May eröffnete als arbeitsloser Kriegsheimkehrer im jetzigen "Blauen Salon" eine Eisdiele mit Tanzcafé. Zusammen mit seiner Frau erweiterten sie im Lauf der Jahre bis zum Hotel-Restaurant – noch heute ein Familienbetrieb.

Dem Hause seiner Väter ist auch der jüngste Bruder Bernd tief verbunden. Bei ihm kann man Kutschfahrten mieten, auch durch den weitläufigen Schlosspark.

Das Besondere: Viele Möbel, die das Schloss Ysenburg stilvoll ausstatten, stammen vom Dachboden der ehemaligen Wasserburg. Weil Zeitgeschmack sich ändert, landete vieles dort oben, was allmählich wieder den Weg in die Zimmer und Gasträume findet. Ein stilvolles Haus, in dem sich Jugendstil, Renaissance und Neobarock auf stimmungsvolle Weise begegnen. Antike Möbel mit allem modernen Matratzen-Komfort. Und wenn sich die Gäste an der "Besucherritze" stören, gibt es Zimmer, wo diese ausgepolstert ist.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Hotel Schloss Ysenburg
Familie May
Parkstraße 20
61197 Florstadt-Staden
Telefon: 06035 96760
Mail: info@schloss-ysenburg.de
Internet: www.schloss-ysenburg.de

Ende der weiteren Informationen

Landhotel "Waldhaus" in Laubach

Das "Waldhaus" macht seinem Namen alle Ehre. Ideal für sportive Aufenthalte. Sogar ein schönes Schwimmbad gibt es dort.

Die Geschichte der Veranstaltungs-Scheune "Blauer Löwe" ist ungewöhnlich: Thomas Rühl stieß in einer Zeitschrift auf eine Annonce, in der die alte Scheune zu verschenken war. Der Architekt riet zu, und so wurde das Gebälk aus den neuen Bundesländern hierher transportiert, aufgearbeitet und wieder aufgebaut. Ein atmosphärischer Platz mit besonderem Flair für größere Feiern.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Landhotel Waldhaus
Rühl Hotel- und Restaurationsbetriebs GmbH
Geschäftsführer Thomas Rühl
An der Ringelhöhe 7
35321 Laubach
Telefon: 06405 91400 Mail: info@landhotel-waldhaus.de
Internet: www.landhotel-waldhaus.de

Ende der weiteren Informationen

Schlosshotel "Bunter Hund" in Laubach

Schloss Laubach mit dem riesigen Park ist Mittelpunkt des Städtchens Laubach und Publikumsmagnet. Graf Solms ist Forstwirt und liebt die Künste. Für die Natur-Freaks hat er das "Grüne Meer" und für Kulturfreunde die Opernwerkstatt geschaffen. Seine große Liebe gehört auch den bildenden Künsten. Das Schlosshotel "Bunter Hund" ist deshalb auch mit Wandmalereien von Laubacher Künstlern ausgestattet.

Im Schloss Laubach integriert, bietet das Hotel ein einzigartiges Flair: Das scheinbar Traditionelle ist aufgebrochen durch unter anderem die bisweilen ungewöhnliche Farbgebung und moderne Kunst, die sich ganz eigenwillig mit dem oft altertümlichen Mobiliar reibt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Schlosshotel "Bunter Hund"
Hotelleitung: Katharina Diepolder
Schottener Straße 2
35321 Laubach
Telefon: 06405 506980
Mail: info@schlosshotel-laubach.de
Internet: www.schlosshotel-laubach.de

Ende der weiteren Informationen

Besonders exklusiv: Die Badezimmer, die der "Vogelsbergmaler" Paul Eddie Pfisterer nach gemeinsamen Plänen mit Karl Georg zu Solms-Laubach nach Vorbildern von Badeszenen aus der Kunstgeschichte realisierte.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Paul Eddie Pfisterer
Kunstmaler
Untere Langgasse
35321 Laubach
Internet: www.aarrtt.de

Ende der weiteren Informationen

Gästehaus Kloster Eberbach bei Eltville

Gastfreundlichkeit war bei den Zisterziensern eine heilige Pflicht. Und so ist es nur konsequent, dass im ehemaligen Kloster Eberbach ein Gästehaus mit Gastronomie betrieben wird. Mathias Marschollek bringt in den Zimmern die Einfachheit des Klosterlebens zum Ausdruck, ohne es an Komfort oder Gemütlichkeit vermissen zu lassen. Das Ambiente ist modern und setzt sich so von dem alten Gemäuer des Klosters ab - ist aber geschmackvoll und hochwertig integriert.

Eberbach ist ein "Kloster zum Anfassen" hier kann man erleben, wie seinerzeit die Mönche gelebt haben. Zudem weitläufige Spaziermöglichkeiten, ein Museum sowie – natürlich – das Thema Wein.

In dem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, welches früher einmal als Mühle und Scheune diente, befinden sich 20 Hotelzimmer. Weitere acht Zimmer sind in der Klosterschänke. Das Hotel hat nach der Deutschen Hotelklassifizierung "***(plus)"-Sterne (superior). Innenarchitektonisch hat man die zisterziensischen Ideale umgesetzt, die sich durch gerade Linienführung und Beschränkung auf Grautöne ausdrücken.

Die Doppelzimmer bieten komfortable und friedliche Nachtruhe, wie man sie seit Jahrhunderten im Rund der Klostermauern erwarten durfte. Das Gästehaus hat einen Saunabereich.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Gastronomiebetriebe im Kloster Eberbach GmbH
Mathias Marschollek
65346 Eltville/Rhein
Telefon: 06723 993299
Mail: info@klostereberbach.com
Internet: www.kloster-eberbach.de/gastronomie

Ende der weiteren Informationen

Der "Heuhof" in Breitau

Im 750-Seelen-Dorf Breitau steht ein außergewöhnliches Hotel. Das Erste, was auffällt, ist der Geruch von frischem würzigem Heu. Überall liegen Decken bereit, die man unterlegen kann. Die Heuherberge ist ein Schlaflager für bis zu 20 Personen, in dem man mit Schlafsäcken auf Heu schläft. Das Heu ist durch Ablagerungszeit von vielen Pollen befreit, deshalb ist es für viele Allergiker verträglich.

Im Heuhotel lässt sich's nicht nur gut schlafen, sondern auch feiern, zum Beispiel das Holunderfest. Die Brüggemanns haben aus den kleinen aromatischen Beeren eine Vielzahl von Genüssen gezaubert. Eine ganz besondere Soße ist das Holunderchutney.

Rezept aus der Sendung:

Ein Einzelzimmer mit WC und Waschgelegenheit ist als Alternative vorhanden. Wenn ein Zimmer nicht ausreicht, gibt es noch eine Alternative für bis zu acht Personen: Im großen Garten kann auch ein Zelt aufgestellt werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Heuhof Breitau
Heike Brüggemann
Keudelsgasse 6
36205 Sontra–Breitau
Telefon: 05653 914513
Mail: info@heuhof-breitau.de
Internet: www.heuhof-breitau.de

Ende der weiteren Informationen

Gestüt Wolf bei Bickenbach an der Bergstraße

Reiterhöfe sind eine besondere Form von Landhotel – für alle, die Pferde lieben. Das Gestüt Wolf geht noch weiter: Hier gibt es ausschließlich "Curly Horses", eine Rasse, die hypoallergen ist. Damit können Allergiker wieder mit Pferden zusammenkommen. Und auch alle Unterkünfte sind hypoallergen.

Ein dreigeschossiges historisches Backsteingebäude beherbergt Gästeappartements, einen urigen Pub und einen Seminarraum, wo Vorträge gehalten werden und Lehrgänge stattfinden. Ein weiteres 60 Quadratmeter großes Gästeappartement schließt sich an das obere Stallgebäude an. Im unteren Bereich befindet sich ein gemütliches Reiterstübchen mit einer Sitzecke, Küchenzeile und Umkleide.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Gestüt Wolf
Petra Wolf
Erlenhof 1
64404 Bickenbach
Telefon: 06257 998150
Mail: curlys@gestuet-wolf.de
Internet: www.gestuet-wolf.de

Ende der weiteren Informationen

Parkhotel "Herrenhaus" im Staatspark Fürstenlager in Bensheim-Auerbach

Inmitten des original erhaltenen Staatsparks "Fürstenlager" steht das Parkhotel "Herrenhaus", seit 1970 wird es von Familie Patzelt betrieben.

Einst war die Anlage Sommerresidenz der Großherzöge von Hessen-Darmstadt. Das Herrenhaus ist das größte Gebäude eines regelrechten Dorfes, das die Grafen hier unterhielten. Neun Zimmer, stilvoll möbliert, laden Gäste zum Übernachten in familiärer Atmosphäre ein.

Der große Salon dient für Gesellschaften und Kulturveranstaltungen. Beliebt sind die Krimi-Dinner. Und ein besonderes Schmuckstück sind die Tapeten, mit Motiven und Mustern aus dem 18. Jahrhundert. Die Terrasse des Parkhotels ist für Spaziergänger eine beliebte Adresse. Sie kommen gerne zum Kuchen essen vorbei.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Parkhotel Herrenhaus
Inhaber: Adolf und Thilo Patzelt
im Staatspark Fürstenlager
64625 Bensheim-Auerbach
Telefon: 06251 70900
Mail: info@parkhotel-herrenhaus.de
Internet: www.parkhotel-herrenhaus.de

Ende der weiteren Informationen

Landhaus "Bärenmühle" bei Ellershausen

Ein romantischer Ort im Landhausstil, verwinkelt, persönlich, mit feiner Küche und viel Kultur. Die Mühle wurde zu einem Landhotel, eigentlich, um sie zu bewahren.

Schriftstellerin Christiane Kohl und ihre Schwester Bettina betreiben das Hotel und veranstalten immer wieder Literaturfestivals. Und das gemeinsam mit zwei weiteren Landhotels. Kultur aufs Land zu bringen kann also gelingen. Auch Mario Adorf hat in der Bärenmühle übernachtet und ist vom geschmackvollen Ambiente, der guten Küche und der schönen Landschaft begeistert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Landhaus Bärenmühle GmbH
Christiane & Bettina Kohl
35110 Ellershausen
Telefon: 06455 759040
Mail: info@baerenmuehle.de
Internet: www.baerenmuehle.de

Ende der weiteren Informationen

"Himmelbett und Lagerfeuer" in Battenberg

Eigentlich zu schön um wahr zu sein: Ein Bett unter freiem Himmel, dazu das brennende Lagerfeuer und das alles in einem herrlichen Garten, der zudem noch Badepool, Sauna, Schwimmteich bietet. Das gibt es tatsächlich bei Familie Neussel/Herbst in Battenberg zu erleben.

Sollte es wider Erwarten regnen, gibt es sogar eine Ausweichunterkunft in einem gemütlichen Erdhügelhaus. Aber wer würde schon funkelnden Sternen widerstehen?

Der Garten ist in einem kleinen Tal, wo es sich, geschützt vor neugierigen Blicken, die Nacht verbringen lässt, inklusive Frühstück und Wellness.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Naturalstil
Jürgen Neussel & Martina Herbst
Im Tiefenbach
35088 Battenberg
Telefon: 06452 5151
Mail: info@naturalstil.de
Internet: www.naturalstil.de

Ende der weiteren Informationen

"Alter Bahnhof" in Gemünden

In Gemünden an der Wohra kommen schon seit rund 20 Jahren keine Reisenden mehr mit dem Zug an. Aber eines ist geblieben: Menschen, die kommen und gehen. Das ist Klaus Obermann zu verdanken. Er hat den Bahnhof kurz nach der Stilllegung gekauft. Als marodes Gebäude ohne jegliches Mobiliar. Das suchte sich Obermann mühsam zusammen, geleitet von der Idee, den alten Ort wieder mit Leben zu füllen.

Es ist eine Art Gesamtkunstwerk daraus geworden. Aus dem Bahnhofvorsteherbüro wurde eine moderne Küche, auf dem Bahnhofsgelände wachsen 100 Heil- und Küchenkräuter, die der Koch Obermann für seine Bio-Gerichte verwendet. Gespeist wird im Bahnhofsrestaurant oder direkt auf dem Bahnsteig.

Und wer über Nacht bleiben will, wie so mancher Wanderer, der kann in einem der beiden Hotelzimmer oder auch ganz themengerecht im Mitropa Schlafwagen übernachten. Den hat Obermann im Internet entdeckt, mit einem Tieflader nach Gemünden transportiert und mit zwei Kränen aufs Grundstück heben lassen. Gleisanschluss nämlich hat der Bahnhof nicht mehr.

Und wenn nebenan im alten Güterschuppen mal wieder die Pianomusik erklingt, sich die Menschen aus und um Gemünden zu einer Vernissage versammeln oder einem Theaterstück lauschen, lässt es sich im Mitropa Drei-Bett-Zimmer schon herrlich schlummern: durch ratternde Räder wird hier gewiss niemand gestört.

Aufgrund der Nachfrage in Gemünden und der Region wurde ein Mitropa-Eisenbahnschlafwagen aufgestellt, um 30 pfiffige und günstige Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten. Eine Attraktion passend zum Ambiente des "Alten Bahnhof".

Besonders geeignet für Wanderer zu Fuß, mit dem Rad, mit Pferd oder dem Bike. Auch Kunstfreunde, Schulklassen und Bahnnostalgiker werden wohlfühlen und sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

"Alter Bahnhof"
Klaus Obermann
Alter Bahnhof 1
35285 Gemünden-Wohra
Telefon: 06453 595
Mail: bahnhofsklaus@t-online.de
Internet: www.alter-bahnhof-gemuenden.de

Ende der weiteren Informationen

Hotel "Der Grischäfer" in Bad Emstal

"Der Grischäfer" in Bad Emstal, genauer im Ortsteil Sand, ist als Gasthaus eine Institution. Die Brüder Holzhauer sind bekannt dafür, dass sie ihre Gäste gut unterhalten und bewirten. Bekannt wurde das Haus durch sein "Chattenmahl", das heißt Tafelei wie im Mittelalter, ein sieben bis neun Gänge Menü zu erschwinglichen Preisen. Das "Chattenmahl" ist noch heute sehr beliebt, obgleich sich das Haus inzwischen erfolgreich mit einer ansprechenden nordhessisch geprägten und saisonal ausgerichteten Küche präsentiert.

Der Küchenchef Rainer Holzhauer lässt sich gerne immer wieder etwas neues Leckeres einfallen. Die Zimmer im Landhotel heißen "Ährenfeld", "Schäferstübchen", "Himmel" oder "Paradies" und sind im Landhausstil eingerichtet.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Hotel und Landgasthof
"Der Grischäfer"
Kasselerstraße 78
34308 Bad Emstal
Telefon: 05624 99850
Mail: kontakt@grischaefer.de
Internet: www.grischaefer.de

Ende der weiteren Informationen

Rhönschafhotel in Ehrenberg-Seiferts

Das Rhönschafhotel ist sein Generationen im Familienbesitz und wurde von Jürgen Krenzer von seinen Eltern übernommen. Das Restaurant bietet bo0denständige Rhöner Küche. Spezialität: Lammkeulenschmaus oder Spatzeklöß.

Das Hotel hat außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten, wie zum Beispiel Schaf- und Apfelzimmer oder Schäferwagen auf der Streuobstwiese – auch mit Sauna. Eine kleine Sehenswürdigkeit ist die Schau-Kelterei für den Apfelwein, in der auch der berühmte Apfelsherry von Jürgen Krenzer kreiert wird.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Rhönschaf-Hotel "Zur Krone"
Familie Krenzer
Eisenacher Straße 24
36115 Ehrenberg-Seiferts
Telefon: 066683 96340
Internet: www.rhoenerlebnis.de

Ende der weiteren Informationen

Hotel "Goldflair" in Korbach

Hier dreht sich alles um das glänzende Edelmetall. Das Essen wird mit echtem Blattgold serviert. Das Goldhotel ist ein Haus mit einer über hundertjährigen Geschichte. Schon früher wurde es von der Familie Rauch als Bäckerei und Schankwirtschaft geführt. Uli Zabel ist gemeinsam mit seinem Sohn, der offiziell das Haus führt, noch täglich im Geschäft.

Das Hotel hat 38 Zimmer, 17 davon sind Motivzimmer. Jeder dieser 17 Räume ist ein Unikat. Man übernachtet im "Indischen Gold", im "Märchengold" oder auch "Piratengold". Gäste schätzen das Haus und die Themenzimmer, weil jede Übernachtung wie eine Reise in eine andere Welt ist.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Hotel Goldflair am Rathaus
Familie Zabel
Stechbahn 8
34497 Korbach
Telefon: 05631 50090
Mail: gast@goldflair.de
Internet: www.goldflair.de

Ende der weiteren Informationen

Schlosshotel in Romrod

Die einstige staufische Wasserburg, seit 1999 Sitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, beherbergt seit einigen Jahren ein Hotel mit Restaurant – und eine Schlossküche, deren Ruf weit über Hessens Grenzen hinaus bekannt ist.

Schloss Romrod ist ein ungewöhnlicher Ort und preisgekrönt für seine Tagungen mit ausgefallenen Events, es bietet Wohnkomfort in einem stilvollen Ambiente. Hier harmoniert Historie mit Moderne. Die freundlich eingerichteten Zimmer, die perfekt in die baulichen Gegebenheiten der gewachsenen Schlossarchitektur eingebettet sind, bieten Ruhe, Entspannung und Komfort.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Schloss Romrod
Andreas Otterbein und Nico Döring
36329 Romrod
Telefon: 06636 9181700
Mail: info@schloss-romrod.com
Internet: www.schloss-romrod.com

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Erlebnis Hessen", 25.12.2017, 17:15 Uhr