Bolognese
Bild © Colourbox.de

Dieses klassische Gericht passt zu jeder Jahreszeit. Mitgebracht hat es Thorben Laas von der Berghütte Hoherodskopfklause.

Zutaten für vier Personen:

  • 800 g Hackfleisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Rotwein
  • 400 ml Bratenfond oder Brühe
  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 2 EL Wasser
  • Paprikapulver
  • Salz
  • groben Pfeffer
  • Rapsöl zum Anschwitzen
  • Stärke

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Hackfleisch in einem Topf mit etwas Öl scharf anbraten. Dabei nicht zu viel Hackfleisch auf einmal in den Topf geben, sonst kühlt der Topf zu stark ab und das Hackfleisch zieht Wasser. Eventuell einen zweiten Topf oder eine Pfanne zur Unterstützung nehmen.

Das Hackfleisch mit Paprikapulver bestäuben. Den Pfeffer, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben und mit anschwitzen. Wenn alles Farbe angenommen hat, mit Rotwein ablöschen und diesen einkochen lassen. Danach den Bratenfond zugießen und das Hackfleisch auf kleiner Stufe weich kochen. Sobald es gar ist mit angerührter Stärke leicht abbinden.

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Eier, Salz und Wasser in die Mulde geben und gut verkneten. Den Teig in vier Portionen teilen. In Frischhaltefolie eingepackt 30 Minuten ruhen lassen, damit sich das Klebereiweiß im Mehl entspannen kann.

Den Teig anschließend mit einem Nudelholz so flach ausrollen, wie die Nudeln sein sollen. Dabei den Teig gelegentlich drehen und antrocknen lassen. Die Nudeln mit einem Messer oder Teigrädchen in der gewünschten Länge ausschneiden und in kochendes Salzwasser geben. Sobald sie gar sind, schwimmen die Nudeln an der Wasseroberfläche. Gelegentlich umrühren damit nichts am Boden kleben bleibt.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 01.12.2017, 16:00 Uhr