Kürbisküchlein
Vielfältig einsetzbar: Hokkaido-Kürbis. Bild © Colourbox.de

Hokkaido-Kürbis schmeckt auch als süße Nachspeise: In das Rezept von Lisa-Marie Kreckel gehören auch Zimt, Honig und Haselnüsse.

Zutaten Kürbisküchlein für 8 kleine Gugelhupfformen:

  • 240 g weiche Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 120 g flüssiger Honig
  • 600 g Hokkaido-Kürbis, geraspelt
  • 300 g gemahlene Haselnüsse
  • 120 g Mehl
  • 2 TL Zimt
  • 5 Eier

Zutaten Frischkäse-Zimt-Creme:

  • 130 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 400 g Frischkäse
  • 1 TL Zimt
  • Fondant (Nach Wunsch)

Zubereitung Kürbisküchlein:

Die weiche Butter mit dem braunen Zucker und dem Honig schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Dann das Mehl, den geraspelten Hokkaido-Kürbis, die Haselnüsse und den Zimt in die Masse rühren. Nun die Masse auf gefettete und gemehlte Förmchen verteilen. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen und anschließend zum Auskühlen auf ein Gitter stürzen.

Zubereitung Frischkäse-Zimt-Creme:

Die weiche Butter schaumig schlagen. Den Puderzucker und den Zimt unterrühren. Nach und nach den Frischkäse zur Butter hinzugeben. Nicht zu lange rühren, da sich die Creme sonst verflüssigt. Nun die Creme in einen Spritzbeutel geben und damit zwei aufeinander gesetzte Kürbisküchlein füllen. Anschließend die Kürbisküchlein auch von außen mit der Creme bestreichen. Im Kühlschrank die Creme auf den Kürbisküchlein fest werden lassen. Nach Wunsch können die kleinen Kürbisküchlein noch mit Fondant eingedeckt werden, um ihnen die typische Kürbisfarbe zu verleihen.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 09.11.2017, 16:00 Uhr