Steckrüben-Eintopf
Steckrübe, Kartoffel und Schweinebauch in einer leckeren Kombination Bild © colourbox

Im Vogelsberg heißt die Steckrübe "Unnerkohlrabe". Sie wandert mit Kartoffeln in den Topf und wird mit Hausmacher Wurst gespickt. Ein Rezept von Thorben Laas von der Berghütte Hoherodskopfklause

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Unnerkohlrabe (Erdkohlrabi/Steckrübe)
  • 100 g geräucherten Bauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0,5 l Brühe
  • 100 g Butter
  • 300 g geräucherte Hausmacher Wurst (Blut, Leber, Schwartenmagen)
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anschwitzen
  • Stärke

Zubereitung:

Als erstes werden die Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten: Mit etwas Muskat in Salzwasser kochen. Während des Kochens die Erdkohlrabi mit einem großen Messer schälen. Die Steckrübe in ähnlich große Stücke wie die Kartoffeln schneiden.

Die Zwiebel schälen und in kleine Streifen schneiden. Den Speck grob Würfeln. Den Knoblauch schälen und hacken. In einem Topf Speck, Zwiebeln und Knoblauch mit Öl anschwitzen. Die Steckrübenwürfel dazugeben und durchschwitzen. Mit Brühe aufgießen und weich kochen. Sind die Kartoffeln weich gekocht, werden sie abgeschüttet und zu den Steckrüben gegeben. Alles mit der Stärke zu einem dicken Eintopf abbinden.

Die Hausmacher Wurst in grobe Scheiben von 2-3 cm Dicke schneiden. Je nach Geschmack die Haut ab abziehen. Den Schwartenmagen zusätzlich würfeln. In einer Pfanne mit heißem Öl die Hausmacher Wurst von allen Seiten knusprig braten.

Eine Kelle "Reubeschlampes" auf einen Teller geben und mit der knusprigen Wurst servieren.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 20.10.2017 16:00 Uhr