Die Themen: "Das Jahr der Revolte": Ein neues Buch zu 1968 | documenta: Der Rausch ist vorbei | Der Henninger-Turm: Kann der Neubau das alte Wahrzeichen ersetzen? | Karl Heinz Götze: Nach 40 Jahren Südfrankreich Rückkehr nach Hofgeismar | Moderation: Cécile Schortmann

"Das Jahr der Revolte": Ein neues Buch zu 1968

Studenten blockieren im Mai 1968 aus Protest die Universität Frankfurt.
Studenten blockieren im Mai 1968 aus Protest die Universität Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Nur wenige Jahreszahlen sind in Deutschland mit so einem Mythos behaftet wie 1968. Und gerade Frankfurt spielte im Kampf für mehr Freiheit eine bedeutende Rolle: Die Goethe-Universität mit Bannern und Plakaten verhängt. Großdemonstrationen auf dem Römerberg. Straßenschlachten vor der Paulskirche. Alles Relikte der Vergangenheit? Von wegen!

documenta: Der Rausch ist vorbei

Stadtreiniger fegt vor dem leeren documenta-Kunstwerk "Parthenon of Books"
Der leere "Parthenon of Books" nach dem Ende der documenta 14. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Nach 100 Tagen heißt es nun wieder: das Fest ist vorbei, der Alltag hat die Kasseler wieder. Die documenta-Stadt, in der bis vor kurzem noch die Welt zu Gast war, ist an ihre Einwohner zurückgegeben. In Wehmut mischt sich Katzenjammer wie nach einer durchzechten Nacht.

Der Henninger-Turm: Kann der Neubau das alte Wahrzeichen ersetzen?

Neubau Henninger Turm vor Frankfurter Skyline
Der Neubau des Henninger Turms ist mit rund 140 Metern eines der höchsten Wohnhochhäuser Deutschlands. Bild © picture-alliance/dpa

Spätestens mit seinem Abriss im Jahre 2012 wurde der Henninger-Turm Kult. Viele Frankfurter trauerten um das eigenwillige Bauwerk, das bis 1974 nicht nur das höchste Gebäude Frankfurts war, sondern auch das höchste Getreidesilo der Welt mit Aussichtsrestaurant.

Rückkehr nach Hofgeismar

Hofgeismar
Hofgeismar Bild © Stadt Hofgeismar

Nach fast vierzig Jahren ist er zurückgekehrt: Karl Heinz Götze, emeritierter Hochschulprofessor aus Aix-en-Provence. Nun hat er ein eindringliches Buch über seine Rückkehr und seinen Heimatort geschrieben: "Was aus der Heimat wurde, während ich lange weg war".

Tipp: "Von wegen Lisbeth"

Fünf junge Männer in Badewanne
Bild © www.facebook.com/vonwegenlisbeth

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Das gilt für vor allem für Konzertkarten von"Von Wegen Lisbeth". Wer die fünf Berliner live erleben möchten, muss schnell sein, sonst sind die Karten ganz schnell vergriffen. Auch ihre "Hallo Dispo Tour" ist nahezu ausverkauft. Und darauf sind die jungen Musiker stolz wie Bolle.

Redaktion: Tom Klecker, Juliane Hipp

Nächste Sendung am Donnerstag, 05.10.2017, 23:15 Uhr