Wer kennt das nicht? Man fühlt sich schlecht, der Hals schmerzt, die Nase läuft, und Kopf- und Gliederschmerzen machen sich breit. Natürlich will man diese Symptome schnell wieder los werden.

Viele Erkältungsgeplagte greifen dann hoffnungsvoll zu frei verkäuflichen Medikamenten aus der Apotheke. Diese versprechen nämlich eine rasche Linderung der Beschwerden, sollen fit machen für wichtige Termine oder einen erholsamen Schlaf verschaffen. Doch Vorsicht ist geboten. Die Einnahme einiger Produkte kann richtig gefährlich werden. Einen Infekt sollte man lieber mit Ruhe und Zeit richtig auskurieren und die Ursache der Erkrankung unter Umständen vom Arzt abklären lassen. Denn sind etwa Bakterien im Spiel, hilft oft nur ein Antibiotikum, ist jedoch ein Virus der Auslöser, sind Antibiotika wirkungslos.

Weitere Informationen

Gast im Studio

Professor Dr. Martin Wehling
Klinische Pharmakologie Mannheim
Medizinische Fakultät Mannheim der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim
Telefon: 0621 3839631
Internet: www.umm.uni-heidelberg.de/inst/phar/kpm/

Ende der weiteren Informationen

Erkältungsmittel - Vorsicht vor Kombipräparaten

Videobeitrag

Video

zum Video Erkältungsmittel - Vorsicht vor Kombipräparaten

Ende des Videobeitrags

Sie versprechen Linderung der Schmerzen, erholsamen Schlaf, freie Nase und ein Ende des Dauerhustens – Erkältungsmittel mit Wirkstoffkombinationen. Was die Patienten gratis dazu bekommen, sind gefährliche Nebenwirkungen. [mehr]

Antibiotika – nur, wenn es wirklich Bakterien sind

Videobeitrag

Video

zum Video Antibiotika – nur, wenn es wirklich Bakterien sind

Ende des Videobeitrags

Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. Mehr als 80 Prozent der Erkältungskrankheiten werden aber durch Viren verursacht. Schätzungen zu Folge sind mehr als die Hälfte der Antibiotika-Verordnungen überflüssig und belasten die Patienten unnötig. [mehr]

Rheuma - Wenn Schmerz das Leben bremst

Videobeitrag

Video

zum Video Rheuma - Wenn Schmerz das Leben bremst

Ende des Videobeitrags

Schmerz und Unbeweglichkeit, immer neue Einschränkungen und auf die Hilfe anderer angewiesen sein – das fürchten viele, die erstmals mit der Diagnose "Rheuma" konfrontiert werden. [mehr]



Autorin: Eva Maria Siefert
Moderation: Mathias Münch

Sendung: hr-fernsehen, "service: gesundheit", 12.10.2017, 18:50 Uhr