Die Bombe tickt, unbemerkt. Es tut nicht weh und meist ist es Zufall, dass es entdeckt wird. Die Rede ist von einem Aneurysma.

Einer Ausbuchtung an einer Körperarterie, die sich mehr und mehr mit Blut füllt und eine Art Ballon bildet. Platzt dieser, kann das tödliche Folgen haben. Aneurysmen treten im Bauchraum auf, aber auch in der Brustraum oder im Gehirn.

Zu den wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung einer solchen Ausbuchtung gehören unter anderem langjähriger Bluthochdruck und Arteriosklerose, aber auch Rauchen begünstigt die Bildung. Veranlagung spielt allerdings eine große Rolle. Wird ein Aneurysma entdeckt, kommt es auf die Größe der Ausbuchtung an, welche Maßnahmen erforderlich sind: Ab einer bestimmten Größe raten Ärzte zu einer Operation. Kleinere Aneurysmen müssen in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden.

Hirnaneurysmen - tickende Zeitbomben

Videobeitrag

Video

zum Video Hirnaneurysmen - tickende Zeitbomben

Ende des Videobeitrags

Glück im Unglück für die Patientin. Nach einem Unfall im Urlaub wird bei CT-Aufnahmen im Krankenhaus zufällig eine lebensbedrohliche Entdeckung gemacht. Ein Aneurysma in ihrem Gehirn. [mehr]

Aneurysmaentstehung und Blutungsrisiko

Videobeitrag

Video

zum Video Aneurysmaentstehung und Blutungsrisiko

Ende des Videobeitrags

Nach der Diagnose des Aneurysmas steht die Operation an – in Frankfurt mit einer neuen Behandlungsmethode. Ob die Methode angewendet werden kann, muss vorher jedoch durch eingehende Untersuchungen gründlich geprüft werden. [mehr]

OP-Methoden, mehr Erfolg bei geringerem Risiko

Videobeitrag

Video

zum Video OP-Methoden, mehr Erfolg bei geringerem Risiko

Ende des Videobeitrags

Dank dem sogenannten "rapid ventrikular pacing"-Verfahren kann das Risiko bei einer Aneurysma-Operation stark gesenkt werden. Über einen Herzschrittmacher wird der Puls kurzfristig stark nach oben getrieben, der Blutdruck sinkt und damit auch das Risiko für die Patienten. [mehr]

Weitere Informationen

Gäste im Studio

Prof. Dr. med. Volker Seifert
Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Schleusenweg 2 – 16
60528 Frankfurt /M
Sekretariat des Klinikdirektors: Frau Katrin Wilke
Telefon: 069 63015295
E-Mail: katrin.wilke@kgu.de
Internet: www.kgu.de/kliniken-institute-zentren/einrichtungen-des-klinikums/kliniken/zentrum-der-neurologie-und-neurochirurgie/neurochirurgie/universitaeres-aneurysmazentrum-rheinmain.html

Prof. Dr. med Stephan Fichtlscherer
Stellvertretender Direktor der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Nephrologie
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Sekretariat Frau Cornelia Baier:
Telefon: 069 63017387
E-Mail: cornelia.baier@kgu.de
Internet: www.ukf-kardiologie.de/

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Kontaktadressen

Verein für Hirn-Aneurysma-Erkrankte - Der Lebenszweig - e. V.
Brüelstr. 15
78462 Konstanz
Vereinshotline:(0 44 56) 89 91 82
Internet: www.hirn-aneurysma.de/ueber-uns.html

Kontakt Hessen:
Herr Wolfgang Klotz
Hochstraße 12
35398 Gießen-Allendorf
Telefon: 06403 73643

Selbsthilfegruppe Hirnaneurysma Wirges
Reinhild Weyrich
Elisabethenstr. 2
56422 Wirges
Telefon: 02602 60651
E-Mail: info@selbsthilfegruppe-hirnaneurysma-wirges.de
Internet: www.selbsthilfegruppe-hirnaneurysma-wirges.de/

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Geschäftsstelle
Reinhardtstr. 27C
10117 Berlin
Telefon: 030 531437930
E-Mail: info@dgn.org 
Internet:  www.dgn.org/

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Internetlinks

Internetseite der Uniklinik Frankfurt, die eine vom Bundesministerium für Forschung und Technologie finanzierte Studie zur Erblichkeit des Schlaganfalls und der Hirn-Aneurysmen im deutschsprachigen Raum leitet und hierfür Betroffene sucht. Die Arbeitsgruppe führt Untersuchungen durch, wenn es bei mehreren (zwei oder mehr) Mitgliedern einer Familie zum Nachweis von Hirn-Aneurysmen oder aneurysmatischen Blutungen gekommen ist. Zudem gibt es ein Expertenteam, das den Betroffenen beratend zur Seite steht.

Laienverständliche Internetseite der Neurochirurgischen Klinik der Uni Heidelberg über Hirnaneurysmen.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Buchtipps

Berta Steiner
Blut in meinem Kopf: Drei Jahre Lebensbewältigung nach Hirnblutung und Schlaganfall
Weishaupt Verlag, 3. Auflage 2017
ISBN-10: 3705903349
ISBN-13: 978-3705903340
Preis: 14,60 Euro

Anna Wendtland
4.147.200 Sekunden - Das Aneurysma und ich
Verlag epubli GmbH 2016
ISBN-10: 3741800899
ISBN-13: 978-3741800894
Preis: 6,95 Euro

Monika Lierhaus, Heike Gronemeier
Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben
Ullstein Taschenbuch 2017
ISBN-10: 3548376886
ISBN-13: 978-3548376882
Preis: 9,95 Euro

Ende der weiteren Informationen

Autorin: Eva Maria Siefert

Moderation: Anne Brüning

Sendung: hr-fernsehen, "service: gesundheit", 08.02.2018 18:50 Uhr