Etwa 10 Millionen Menschen in Deutschland leiden täglich unter Rückenschmerzen. Ursache sind in vielen Fällen verspannte Muskeln, manchmal aber auch Veränderungen an der Wirbelsäule. So beispielsweise bei einer Spinalkanalstenose.

Weitere Informationen

Übersicht

Die Beiträge aus der Sendung
Kontaktadressen
Internetlinks
Buchtipps

Ende der weiteren Informationen

Hierbei verengt sich der Durchmesser des Wirbelkanals und die darin verlaufenden Nerven werden gequetscht. Das führt zu starken Schmerzen, die vor allem beim Gehen und Stehen auftreten. Die Beine werden schnell müde und schwer. Typisch für diese Erkrankung ist, dass eine Linderung der Beschwerden eintritt, wenn sich die Betroffenen leicht nach vorn beugen und mit den Händen abstützen. Da die Nerven dauerhaft gequetscht werden, sollte unbedingt behandelt werden.

"service: gesundheit" zeigt, welche Therapien es bei einer Spinalkanalstenose gibt und wann operiert werden sollte.

Weitere Informationen

Gast im Studio

Prof. Dr. Michael Rauschmann
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenorthopädie und Rekonstruktive Orthopädie
Sana Klinikum Offenbach
Starkenburgring 66
63069 Offenbach
Sekretariat: Judith Kuehne-Hellmessen
Telefon: 069/84055821
E-Mail:Wirbelsaeulenorthopaedie-SOF@Sana.de
Internet: www.klinikum-offenbach.de/wirbelsaeulenorthopaedie-und-rekonstruktive-orthopaedie

Ende der weiteren Informationen

Die Beiträge aus der Sendung

Spinalkanalstenose

Videobeitrag

Video

zum Video Spinalkanalstenose

Ende des Videobeitrags

Vor hundert oder gar zweihundert Jahren plagten unsere Vorfahren vor allem diverse Infektionskrankheiten und die Folgen vieler kriegerischer Auseinandersetzungen. Dass sie unter Rückenschmerzen litten, davon findet sich kaum etwas in medizinischen Journalen dieser Zeit. Heute steht der Rückenschmerz ganz oben auf der Liste der häufigsten Krankheiten. [mehr]

Therapie der Spinalkanalstenose

Videobeitrag

Video

zum Video Therapie der Spinalkanalstenose

Ende des Videobeitrags

Am häufigsten findet sich eine Spinalkanalstenose im Bereich der Lendenwirbelsäule. Die Beschwerden werden geringer oder können sogar verschwinden, wenn die Wirbelsäule entlastet wird. Auf genau dieser Entlastung liegt der Schwerpunkt der Behandlung. [mehr]

Facettengelenkarthose

Videobeitrag

Video

zum Video Facettengelenkarthose

Ende des Videobeitrags

Rückenschmerzen sind weit verbreitet, die Behandlung ist aufwändig und teuer. Jährlich geben Kassen und Rentenversicherung in Deutschland etwa fünf bis sechs Milliarden Euro für Arztbesuche, Medikamente, Krankengymnastik und Kuren aus. [mehr]

Weitere Informationen

Kontaktadressen

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e. V. (DWG)
Geschäftsadresse/Sekretariat
Innungsstraße 5
21244 Buchholz
Telefon: 04181/9289555
E-Mail: b.scheler@dwg.org
Internet: www.dwg.org

Deutscher Orthopäden- und Unfallchirurgen-Verband e. V. (DOUV)
Bundesgeschäftsstelle
Heinrich-Barth-Str. 28
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681/96767555
E-Mail: info@douv.de
Internet: www.dov-online.de bzw. Patientenportal: www.ihrarzt.de/de/startseite

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V
(Physio Deutschland)
Deutzer Freiheit 72-74
50679 Köln
Telefon: 0221/9810270
E-Mail: info@physio-deutschland.de
Internet: www.physio-deutschland.de

Ende der weiteren Informationen

Internetlinks

Link zum Download einer Broschüre des Instituts für Wirbelsäulenforschung (INWIFO), dessen Aufgabe die Erforschung von Wirbelsäulenerkrankungen unter spezieller Berücksichtigung nichtoperativer Behandlungsmethoden ist. Hier finden sich Informationen und Trainingstipps für Patienten mit einer Spinalkanalstenose. Von gleicher Institution gibt es auch noch Broschüren zu den Themen >Rückenschule heute<, >Selbsthilfe bei Nackenschmerzen< und Rückenschule bei Osteoporose (alles unter: www.inwifo.de).

Informationen des Bundesverbandes Ambulantes Operieren e. V. zur Schmerznervverödung bei Wirbelsäulenverschleiß. Diese Behandlung wird recht häufig und in der Regel ambulant oder im Rahmen einer stationären multimodalen Schmerzbehandlung durchgeführt.

Internetseite mit dem Titel "Denk an mich. Dein Rücken" auf Initiative der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Sozialversicherung Landwirtschaft Forsten und Gartenbau und der Knappschaft. Hier geht es um die Vorbeugung von Verletzungen und Verschleißerscheinungen mit vielen Tipps.

Broschüre der Barmer Ersatzkasse zum Download. Die Broschüre wurde 2015 aufgelegt, enthält aktuelle wissenschaftliche Informationen und vor allem eine Menge Übungen, die jeder selbst im Büro oder zu Hause machen kann.

Buchtipps

Gabriele Dreher-Edelmann
Gymnastik für die Lendenwirbelsäule: 30 Tage mit je 7 Übungen
Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH;
5. Aufl. 2014
ISBN-10: 3437452428
Preis: 19,99 Euro

Franziska Weber
Nie wieder Rückenschmerzen!: 99 effektive Übungen für den Alltag
Nikol Verlag 2017
ISBN-10: 3868204008
Preis: 6,95 Euro

Autorin: Eva Maria Siefert

Moderation: Anne Brüning

Sendung: hr-fernsehen, "service: gesundheit", 11.01.2018, 18:50 Uhr