Genau jetzt in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester - also zwischen „Gans und Forelle“- kämpfen viele Menschen mit Sodbrennen, denn die Leckereien der Festtage führen bei vielen zu Problemen mit der Magensäure. Zu viele Süßigkeiten, Gewürze, zu fettiges Essen und auch Rauchen regen die Säureproduktion an. Vor allem nach den Mahlzeiten und nachts drückt es dann im Magen und hinter dem Brustbein. Gefährlich wird es, wenn das Sodbrennen länger andauert, denn dann können durch die permanent nach oben beförderte Magensäure Speiseröhrenentzündungen, Geschwüre oder im schlimmsten Fall sogar Speiseröhren- bzw. Kehlkopfkrebs entstehen. Mit ganz anderen Problemen haben Patienten dagegen zu kämpfen, wenn sie unter Morbus Crohn leiden, einer chronisch entzündlichen Erkrankung des Darms. ...