Radieschen im Einmachglas
Aus Radieschenblättern können Sie beispielsweise ein aromatisches Pesto zubereiten. Bild © Imago

Spitzenköchin Sybille Schönberger aus Mörfelden-Walldorf verrät, wie Sie Radieschenblätter, bereits gekochten Reis oder braune Bananen und schrumpelige Möhren zu leckeren Rezepten verarbeiten.

Radieschenblätter-Pesto

(Restegruppe: Radieschenblätter, angebrochenes Käsestück, gekochte Nudeln)

Zutaten:

  • 2 Bund Radieschenblätter
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g fein geriebener Parmesankäse
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 500 g gekochte Nudeln vom Vortag
  • 1 Msp. Zitronenabrieb
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Radieschenblätter waschen, trocknen und fein schneiden. Pinienkerne rösten. Zitrone abreiben (eine Messerspitze). Alle Zutaten in einem Mörser zu einem feinen Pesto reiben. Die Zutaten können auch in einem hohen Gefäß mit einem Pürierstab verkleinert werden. Die Nudeln in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser begießen, etwas abtropfen lassen. Pesto über die Nudeln geben.

Reissalat mit Mandarine

(Restegruppe: gekochter Reis, Hähnchenschenkel gegart kalt, ½ Gurke)

Zutaten:

  • 500 g gekochter Reis
  • Zwei Hähnchenschenkel
  • ½ Gurke
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • vier Mandarinen
  • ¼ TL Currypulver
  • 100 g Schmand oder saure Sahne
  • 1 Joghurt natur
  • 1 Päckchen Gartenkresse, Frühlings- oder Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Fleisch von den Hähnchenschenkeln abzupfen. Mandarinen filetieren. Schmand, Joghurt und Currypulver miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gurke mit einem Sparschäler in lange Streifen schneiden. Die „Gurkenspaghetti“ mit Salz, Zitronensaft und Sonnenblumenöl marinieren. Den Reis mit dem Fleisch und der Currycreme vermengen.

Beim Anrichten ein kleines Gurkennest auf den Teller drehen, die Reismasse darauf geben und mit Kresse und den Mandarinenfilet garnieren.

Bananenmöhren-Muffins

(Restegruppe: braune Bananen, Möhren etwas schruppelig, Rest Frischkäse)

Zutaten:

  • 2 braune Bananen
  • 1 Karotte
  • 2 EL Frischkäse
  • 300 g Dinkelmehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 125 g Butter
  • 1 EL Maisstärke
  • 400 ml Milch
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver oder 1 ½ TL Natron
  • 1 Messerspitze Vanillemark

Zubereitung:

Die Karotte fein reiben. Bananen schälen zerdrücken. Alle Zutaten zu einem dicken Teig verrühren.

Achtung: Durch die Maisstärke ist der Teig sehr zäh und wandert beim Rühren mit dem Mixer gerne nach oben. Den Teig in eine Muffinform füllen und bei 180 Grad circa 15 Minuten backen.

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "service: trends", 15.11.2017 18:50 Uhr