Seit ihrem Umzug in ein neues Gehege hat das Karakara-Weibchen aus dem Frankfurter Zoo ein Problem mit ihrer linken Kralle. Eine genaue Untersuchung soll Klarheit über die Ursache bringen. Dazu muss der Greifvogel in Narkose gelegt werden. Medizinisch weniger aufwändig ist der Eingriff bei Klammeraffen-Baby Elli. Sie bekommt einen Chip unter die Haut, mit dem sie künftig per Computer eindeutig identifizierbar ist. Im Opel-Zoo Kronberg haben zwei Europäische Nerze ein neues Zuhause gefunden. Die possierlichen Tiere aus der Familie der Marder zählen zu den gefährdetsten Arten in Europa, obwohl ihr Fell im Gegensatz zu ihren Amerikanischen Namensvettern als weniger wertvoll gilt. Doch ihr natürlicher Lebensraum verschwindet durch Rodungen und Flussbegradigungen immer mehr. Umso wichtiger sind Nachzüchtungen in Zoos.