Heiligabend, das ist für viele der schönste Tag im Jahr. Auch für die, die vor und während der Heiligen Nacht arbeiten müssen? Oder vielleicht sogar wollen? Wir haben zehn Frauen und Männer in Hessen an diesem besonderen Tag mit der Kamera begleitet und Einblicke bekommen, wie unterschiedlich der 24. Dezember gefeiert, gestaltet und empfunden wird.

Weitere Informationen

Weitere Infos

Übersicht: Heiligabend in Hessen

Ende der weiteren Informationen

Da ist zum einen der Hotelier vom Diemelsee, der seinen Gästen ein unvergessliches Weihnachtserlebnis bieten möchte; die Frankfurter Ärztin auf der Entbindungsstation, die an diesem Abend vielen kleinen Christkindern auf die Welt hilft; der Pfarrer aus dem Hintertaunus, der von Gottesdienst zu Gottesdienst eilt und nie zu spät kommen darf; die Tierärztin, die die Heilige Nacht bis zum Vormittag mit Salamandern, Sittichen und Schildkröten in der Kasseler Tierklinik verbringt; die Taxifahrerin, die unterwegs selbstgebackene Plätzchen an ihre Berufskollegen in Kassel verteilt; die Tankstellenangestellte aus Fulda, die sich wehmütig an die Weihnachten ihrer Kindheit erinnert; die Rettungssanitäter, die nach einem Verkehrsunfall in Offenbach eine alte Dame aus ihrem zerbeulten Auto retten; der amerikanische Fluglotse, der sich in Frankfurt dafür engagiert, dass auch die Obdachlosen ein schönes Fest haben; der Feuerwehrmann aus Wiesbaden, der an diesem Tag sogar Doppelschicht schiebt; der Gemüsehändler aus Büttelborn, der frühmorgens in der Großmarkthalle startet und es gerade rechtzeitig zur Bescherung nach Hause schafft.

Was verbinden all diese Menschen mit Weihnachten? Wie fühlen sie sich an diesem ungewöhnlichen Arbeitstag, an dem sonst alle feiern? Und kommt trotzdem ein bisschen so etwas wie Weihnachtsstimmung auf? Wir waren einen ganzen Tag lang dabei.