MainPark in Offenbach - eine Hochhaussiedlung, wie es viele gibt, mitten in Deutschland. Hier spielt das Leben. Hinter den vielen Fenstern sind sie verborgen: die Geschichten des Lebens, wo sich Glück und Leid, Liebe und Sünde ganz nahe kommen.

Jeder versucht, aus seinem Leben das Beste zu machen - im Hier und Jetzt. Und jeder hofft, dass am Ende alles gut wird. Da ist Edith im Erdgeschoss: Seit bald vierzig Jahren wohnt sie hier und schaut im Haus nach dem Rechten. Für manche ist sie der böse Drachen, für andere ist sie die gute Seele des Hauses. Nie will sie von hier wegziehen, doch seit die Kinder ausgezogen sind und vor sieben Jahren ihr Mann starb, ist ihr die Wohnung einfach zu groß. Im 13. Stock lebt Susanne: Vor knapp einem Jahr kaufte sie sich eine Zweizimmerwohnung. Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung. Doch schon kurze Zeit später kommt der Schock: Diagnose Krebs.

Die Ärzte sagen: Alles wird gut. Doch Susanne merkt, dass sie in ihrem Leben noch viel mehr ändern muss als nur den Wohnort. Im 3. Stock leben Horst und Ali. Ali kommt aus Kurdistan und nennt Horst Papa. Ali hilft Papa, und Papa hilft Ali. Denn Horst leidet an einer schweren Muskelkrankheit, und Ali wollte vor 16 Jahren Asyl. Mit 75 will Horst zwar noch nicht an den Tod denken - trotzdem macht er sich Gedanken, was dann aus Ali einmal wird. Dann gibt es da noch Michele Roix: Zusammen mit ihrem Lebenspartner träumt sie von einem Lebensabend auf Mallorca. Michele ist 72 Jahre alt, aber das will sie sich nicht anmerken lassen. Ein Leben lang hat sie auf Bühnen getanzt, und das will sie auch heute noch. Ihren Stolz lässt sich Michele nicht nehmen, obwohl sie in ihrem Leben so viel Schreckliches erlebt hat.

(Der 2. Teil folgt am 28. Dezember.)

Zweiteilige Sendereihe von Marco Giacopuzzi