Die Klippschliefer gehen wohl als Panzerknacker in die Geschichte des Tropen-Aquariums ein, haben sie es doch geschafft, sich mit spitzen Zähnchen durch die Kunstfelsen ihres Geheges zu beißen. Noch besser: Bei den Renovierungsarbeiten stellt Dr. Guido Westhoff fest, dass sich eine Handvoll Klippschliefer samt Schildechsen zwischen Bauschaum und Wohnkiste eingenistet hat. Kommentar vom Chefbiologen: "20 Mann im VW Käfer!" Sie ist länger als sein halber Arm: die Zahnbürste, mit der Volker Friedrich durch den Park spaziert. Wofür war die noch mal? Für Sultan, den Kamelhengst. Der hat zwar kein Karies, ist aber in letzter Zeit etwas menschenscheu. Und weil demnächst Zahnputztag bei Hagenbeck ist, soll sich das schüchterne Kamel an alle Eventualitäten und eine aufgeregte Kinderschar gewöhnen - und eben auch an die Riesenzahnbürste. Auch einen Tiger-Opa plagt so manches Zipperlein: Sascha hat Rheuma. Weil der Tiger Tabletten gegenüber misstrauisch ist, muss Uwe Fischer mit Trick 17 arbeiten, beziehungsweise mit Fleisch und Stöckchen. Aber Sascha ist ja auch nicht blöd. Er schluckt nicht, er spuckt. Im Orang-Utan-Haus können die Besucher heute mal ganz andere Menschenaffen bewundern: Die Bauarbeiter sind da. Klettern können die auch - und nebenbei das Gehege rundum erneuern. Claus Claussen freut sich schon auf das neue Affenparadies, aber da ist er im Moment noch der einzige: Tuan ist genervt, dass er so lange ausquartiert wird. Tja, man kann halt nicht alles haben.