Die Leiterin der Abteilung für Wirtschaftskriminalität veranlasst Peters Haftentlassung. Aus einer Inschrift, die Tore auf der Rückseite des von Daniel gestifteten Altarbilds entdeckt hat, schließen Peter und Eva, dass sich neben Daniels und Haugens Selbstmorden noch ein dritter Todesfall an einem 22. Oktober ereignet habe. Tatsächlich stößt Vibeke auf Zeitungsberichte über den Tod eines weiteren Absolventen der Bergener Handelshochschule, der mit seinem Sohn bei einem Brand starb. Bei dem Jungen handelt es sich um jenes Kind, dessen Tod auf dem von Gisle Eie verschickten Video abgebildet war. An dem abgelegenen Ort jenes Brandes wurde eine neue Hütte errichtet, die einer Stiftung gehört, deren Vorsitzender Eie war. Dort entdecken Peter und Eva auf einem Computer eine weitere Videodatei, die die maskierten Brandstifter zeigt: Als ihr Wortführer entpuppt sich Daniel. Offenbar hatten er und seine Komplizen einen Pakt geschlossen, um sich durch Insidergeschäfte zu bereichern, wobei etwaige Verräter durch Todesdrohungen gegen ihre Kinder abgeschreckt wurden. Als plötzlich Männer auftauchen und die Hütte in Brand setzen, können Eva und Peter mit Mühe fliehen. In Vibekes Wohnung wird Peter von Eindringlingen überwältigt. Als er aus einer Ohnmacht erwacht, liegt Vibeke tot neben ihm; ihre Mörder haben ihm die Tatwaffe in die Hand gedrückt. Peter flieht. Er bittet seinen ehemaligen Ressortleiter Mathiesen um Hilfe, der zwischenzeitlich entlassen und von Inger Marie ersetzt wurde. Eva wird von einem Auto angefahren und schwer verletzt - offenbar absichtlich. (Der 6. Teil folgt am 23. Januar.)

Darsteller:
Peter Verås: Jon Øigarden
Tore Verås: Terje Strømdahl
Eva Verås: Ingjerd Egeberg
Andreas Verås: Alexander T. Rosseland
Frank Mathiesen: Nils Ole Oftebro
Inger Marie: Anna Bache-Wiig
Chefredakteur Holst: Vidar Sandem
Vibeke: Lena Kristin Ellingsen
Daniel Verås: Anders T. Andersen
Leiterin Ökokrim: Andrine Sæther
Tom Lied: Dennis Storhøi
Jon Stensrud: Terje Ranes
Bischof: Per Gørvell
Jensen: Robert Skjærstad
und andere
Drehbuch: Gjermund S. Eriksen
Musik: Martin Horntveth
Kamera: Jon Anton Brekne
Regie: Cecilie Mosti