Bei der Jagd auf wertvolle Wale töten der Schiffskapitän Nolan und seine Crew versehentlich einen weiblichen Orca und dessen ungeborenes Junges. Die Männer wissen nicht, dass sie sich damit einen Todfeind gemacht haben, denn der Orca-Bulle setzt fortan alles daran, sich an den Menschen zu rächen.

Der irische Schiffskapitän Nolan geht in den Gewässern vor der kanadischen Küste unermüdlich auf die Jagd, um endlich die Schulden für sein Boot abzahlen zu können. Eigentlich will er für einen Meerespark einen weißen Hai fangen, doch gerade als der Meereswissenschaftler Ken von dem gefährlichen Tier attackiert wird, taucht ein großer Orca auf und tötet den Hai. Nolan wittert ein großes Geschäft und versucht, den wertvollen Wal zu fangen. Dabei wird das schwangere Orca-Weibchen schwer verletzt und erleidet eine Fehlgeburt. Die Seemänner ahnen nicht, dass sie sich damit den Hass des Orca-Bullens zugezogen haben, der hilflos ansehen musste, wie sein "Familie" ausgelöscht wird. Das hochintelligente Tier verfolgt das Boot, kann sein sterbendes Weibchen befreien und eines der Crewmitglieder ins Wasser reißen.

Damit nicht genug, bekommt Nolan an Land den Zorn der örtlichen Fischer zu spüren. Sie fürchten weitere Angriffe des Wals und Einbußen für ihre Geschäfte, sollte der Orca die Fischbestände vertreiben. Tatsächlich ist dessen Rachefeldzug noch lange nicht beendet. Von der Meeresbiologin Dr. Rachel Bedford erfährt Nolan, wie sehr die Gefühlswelt der Orcas jener des Menschen ähnelt. Ihr gesteht der Seemann auch, dass er die Trauer und den Zorn des Tiers nachfühlen kann: Er selbst verlor einst seine schwangere Frau und sein ungeborenes Kind durch einen betrunkenen Autofahrer. Nicht zuletzt aus diesem Grund will er trotz dem Drängen der Fischer nichts gegen den Orca unternehmen. Erst als seine Freundin Annie bei einer Attacke schwer verletzt wird, erkennt er, dass er sich dem Tier stellen muss. Gemeinsam mit Rachel und einer kleinen, schlagkräftigen Crew sticht er in See - doch die Konfrontation nimmt eine unerwartete Wendung.

"Orca, der Killerwal" von Erfolgsregisseur Michael Anderson funktioniert nicht nur als packender Tierhorrorfilm mit spektakulären Trick- und Actionszenen im Stil von "Der weiße Hai". In der Konfrontation des seelisch gemarterten Kapitäns Nolan mit dem kämpferischen Wal erinnert er auch an Klassiker wie "Moby Dick". Dies ist nicht zuletzt dem hervorragenden Charakterdarsteller Richard Harris zu verdanken, der als "Mann, den sie Pferd nannten" zu Ruhm kam und als Professor Dumbledore in den "Harry-Potter"-Filmen überzeugte. Die weiblichen Hauptrollen spielen Charlotte Rampling und Bo Derek.

Weitere Informationen

Darsteller:

Kapitän Nolan: Richard Harris
Rachel Bedford: Charlotte Rampling
Annie: Bo Derek
Umilak: Will Sampson
Ken: Robert Carradine
Novak: Keenan Wynn
Swain: Scott Walker
und andere
Drehbuch: Luciano Vincenzoni und Sergio Donati
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Ted Moore und J. Barry Herron
Regie: Michael Anderson

Ende der weiteren Informationen