Als Milena zusammen mit Paulina und Baby Heinz am Abend nach Hause geht, überraschen sie zwei Typen, die ausländerfeindliche Sprüche an ihre Hauswand sprühen. Paulina verdächtigt sofort Fabian. Sie glaubt, dass er sich wegen der Trennung an Milena rächen will. Als Fabian von dem Vorfall erfährt, macht er sich ernsthaft Sorgen um Milena. Er beobachtet heimlich ihr Haus, um sie vor möglichen Angriffen zu schützen. Fabian versucht, sich in die rechte Szene einzuschleichen, doch einige Missgeschicke lassen ihn bei seinen Mitschülern selbst als „rechten Bazille“ erscheinen. Der verzweifelte Fabian tüftelt gerade mit Bruno einen Plan aus, als Thomas, der Anführer der Truppe, anruft und ihn zu Milenas Haus bestellt. Ein weiterer Anschlag sei geplant. Fabian wartet vergeblich vor ihrem Haus, hatte zuvor aber die Polizei alarmiert. Als niemand kommt, denken die Beamten allerdings, Fabian habe sich einen Scherz erlaubt. Erst als die Zivilbeamten gegangen sind, kommen die Rechten aus ihrem Versteck. Die ganze Aktion war eine Falle, um ihn zu testen. Der „Verräter“ Fabian wird brutal zusammengeschlagen. Die Typen lassen erst von ihm ab, als Sirenen ertönen. Bruno, der Fabian nachgeschlichen ist, hat die Polizei informiert und alles heimlich gefilmt. So kann endlich Fabians Unschuld bewiesen werden. Seine Mitschüler entschuldigen sich bei ihm, und auch Milena ist versöhnt. (Der 560. Teil folgt am 9. Januar.)

Darsteller:
Fabian: Hendrik Annel
Bruno: Ferdinand Dölz
Milena: Julia Nürnberger
Thomas: Paul Enke
Matze: Christian Wagner
Adi: Andrè Beck
Dr. Heiner Zech: Olaf Burmeister
Heinz Pasulke: Gert Schaefer
Changa Miesbach: Liz Baffoe
Dr. Franka Steiner: Ramona Kunze-Libnow
Michael Berger: Robert Schupp
und andere
Regie: Irina Popow
Drehbuch: Dana Bechtle-Bechtinger