Mounir trainiert trotz des Verbotes seines Vaters weiterhin Basketball. Herr Farsad ist sauer, als er davon erfährt. Mounirs Freundin Mia versteht den Unmut seines Vaters, zumal Mounir in letzter Zeit nicht gerade mit Erfolgsmeldungen in der Schule geglänzt hat. Frau Dr. Steiner erkennt, wie wichtig Mounir der Sport ist; sie stellt ihn für das Training von der Schule frei und sucht das Gespräch mit seinem Vater. Dieser droht mit Konsequenzen. Frau Dr. Steiner fordert ihn zu einem sportlichen Wettkampf im Badminton heraus und gewinnt. Ihr Wetteinsatz: Herr Farsad soll seinem Sohn eine Chance geben. So betritt er tatsächlich während des zweiten Probetages die Sporthalle. Mounir ist überrascht und gibt nun alles. Er spielt das Spiel seines Lebens - und erhält einen Platz bei den Profis. Herr Farsad entschuldigt sich bei seinem Sohn. Mounirs Karriere als Basketballstar scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Doch als er die Mathestunde verschläft, erteilt ihm Herr Berger eine Sechs. Auch im Training gerät Mounir schnell an seine Grenzen. Er trainiert daher noch härter. Sein Ziel ist es, beim nächsten Punktspiel mit in der Startformation zu stehen. Entgegen seinen Erwartungen verbringt Mounir aber das gesamte Spiel auf der Bank. Nach dem Spiel beobachtet er heimlich, wie sich einer seiner Mitspieler in den Bauch spritzt. Ist Doping vielleicht der Schlüssel zu Mounirs Erfolg? (Der 565. Teil folgt am 16. Januar.)

Darsteller:
Mounir: Wassilij Eichler
Mia: Jana Röhlinger
Layla: Nini Tsiklauri
Manuel: Florian Wünsche
Herr Farsad: Adnan Maral
Dr. Franka Steiner: Ramona Kunze-Libnow
Michael Berger: Robert Schupp
Lars Harnack: Maximilian Grill
Heinz Pasulke: Gert Schaefer
und andere
Drehbuch: Monika Weng
Regie: Severin Lohmer