Direktor Berger verhält sich seltsam. Er erscheint nicht zum Unterricht, läuft ungepflegt herum und vergisst, wichtige Unterlagen beim Schulamt einzureichen. Tim und die anderen haben den Verdacht, dass Bergers merkwürdiges Verhalten mit dem Umzug seiner Tochter Leonie nach Indonesien zu tun hat. Als sich Tim bei Berger im Büro zusätzliche Mathe-Übungen abholen will, findet er zwischen den Unterlagen einen Brief von Bergers Exfrau: Sie ist nicht nur wegen der Arbeit nach Indonesien gezogen, sondern hat zudem einen neuen Lebenspartner. Dieser versteht sich so gut mit Leonie, dass sogar eine Adoption anstehen könnte. Tim erzählt Herrn Zech und den anderen von seiner Entdeckung. Die Einsteiner wollen ihn aufmuntern. Sie bereiten sich alle super auf die nächste Physikstunde vor, doch viel bewirkt dies nicht. Tim sagt ihm seine Meinung, aber Berger versinkt weiter im Selbstmitleid und macht sich eilig zur Jagd auf. Tim hat ein ungutes Gefühl und folgt Berger. Als Tim auf den Hochsitz klettern will, fällt er von der Leiter. Berger findet ihn, und sie sprechen sich aus. Am nächsten Morgen erscheint er wieder pünktlich zum Unterricht. Fe fängt Berger gleich vor der Schule ab und zeigt ihm eine Nachricht von Leonie. Darin schreibt sie, wie sehr sie sich schon auf den Besuch ihres Papas freut. Lucky ist genervt von den ständigen Vorschriften Pasulkes. Besonders verärgert ist er über die „Sperrstunde“ - um 22 Uhr soll er in sein Internatszimmer gehen. Lucky will sein Kind aber nicht nur dann sehen, wenn es Pasulke passt. Frau Bräuninger versucht Pasulke etwas mit seinen Regeln zu besänftigen. So erlaubt er Lucky und Paulina, während seiner Abwesenheit eine Woche lang zusammen zu wohnen. (Der 566. Teil folgt am 17. Januar.)

Darsteller:
Tim: Max Reschke
Fe: Sabrina Wollweber
Paulina: Anna Steinhardt
Lucky: Daniel Conrad
Michael Berger: Robert Schupp
Dr. Heiner Zech: Olaf Burmeister
Dr. Franka Steiner: Ramona Kunze-Libnow
Heinz Pasulke: Gert Schaefer
und andere
Drehbuch: Dana Bechtle-Bechtinger
Regie: Sabine Landgraeber