Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird Mexiko von Revolutionskämpfen erschüttert. Nach einem Zugüberfall schließt sich der Amerikaner Bill Tate einer Gruppe Aufständischer an, die von dem bärbeißigen Banditen El Chuncho geleitet wird.

Gemeinsam wollen beide Männer ihre von der Armee erbeuteten Waffen an den Rebellenführer General Elias verkaufen und schließen nach anfänglichem Misstrauen bald einen freundschaftlichen Pakt. Doch während El Chuncho, der nur noch von finanziellen Interessen geleitet wurde, langsam den wahren Geist der Revolution wiederentdeckt, verfolgt Bill Tate seine ganz eigenen Pläne.

Mit „Töte Amigo" inszenierte Damiano Damiani 1966 einen der ersten politisch motivierten Italo-Western, der heute als Meisterwerk des Genres gilt.

Darsteller:
El Chuncho: Gian Maria Volontè
Bill Tate: Lou Castel
El Santo: Klaus Kinski
Adelita: Martine Beswick
General Elias: Jaime Fernandez
Picaro: Joaquin Parra
Lt. Alvaro Ferreira: Aldo Sambrell
Don Felipe: Andrea Checchi
Cirillo: Spartaco Conversi
Raimundo: Jose Manuel Martin
und andere
Drehbuch: Salvatore Laurani und Franco Solinas
Musik: Luis Enriquez Bacalov und Ennio Morricone
Kamera: Antonio Secchi
Regie: Damiano Damiani