Vor sechzig Jahren musste der Dalai Lama mit seinen Getreuen ins Exil nach Indien fliehen. Zuvor war es in Tibet zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der mehrheitlich buddhistischen Bevölkerung und chinesischen Truppen gekommen. Die Tibeter waren hoff-nungslos unterlegen. Seit 1959 lebt das geistige Oberhaupt der Tibeter, der 14. Dalai Lama, in Dharamsala im Norden Indiens. Seit der Flucht fordert die Exilgemeinde „Free Tibet“ – befreit Tibet von den Chinesen. Nach sechzig Jahren ist dieses Ziel weiter entfernt als je zuvor. Der Dalai Lama hält die hunderttausendköpfige Exilgemeinde zusammen. Doch er ist 84 Jahre alt. Wie geht es weiter mit den Tibetern im Exil?