Rechts der Bodden und links die See, dazwischen ein geheimnisvoller Wald und kleine Fischerdörfer mit reetgedeckten Katen: Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist eine der beliebtesten Ferienregionen an der deutschen Ostseeküste. Der 60 Kilometer lange Sandstrand lockt die Urlauber. Einmal wildromantisch mit windschiefen und vom Sturm zersausten Bäumen, oder turbulent mit vielen Badegästen. "Wir fahren auf den Darß", sagt der Volksmund und meint: das Fischland, Darß und Zingst. Einst waren das drei Inseln. Die Natur hat sie zu einer Halbinsel verbunden. Sascha Hingst beginnt seine Reise am Bodden, in der alten Seehandelsstadt Barth. Früh muss er aufstehen. Denn den besten Fisch gibt's frisch ab Hafen, wenn die Fischer reinkommen. Von Barth aus geht es im Seekajak auf Abenteuertour. Henrik Schmidtbauer zeigt Sascha Hingst die Schönheiten der Vorpommerschen Boddenlandschaft. Ein Naturerlebnis pur. Im Ostseebad Dierhagen trifft er Rohrdachdecker Ulf Brandenburg. Ihm darf er gern mal aufs Dach steigen. Früher galt ein Reetdach als "Arme-Leute-Dach". Wer sich keine Ziegel leisten konnte, nahm Schilfrohr. Heute gehört ein Reetdach zum Prestige. Zumba am Strand, Radfahren entlang der Steilküste, Galerie-Besuch in Ahrenshoop, Seele baumeln lassen am Weststrand, Paddeln in Zingst: Sascha Hingst hat viele Tipps für seinen Urlaub auf Fischland-Darß-Zingst bekommen. Ob er alles schafft?