2 Minuten hat das Erdbeben in der Region um Amatrice gedauert. Danach war alles anders im Leben von Alessio. Alles war kaputt. Das Haus seiner Familie muss jetzt abgerissen werden. Keiner darf mehr hinein. Alle haben Angst vor einem Nachbeben. Die Spielsachen von Alessio sind noch im Haus. Auch seine Angel-Pokale. Aber für die ist kein Platz in Alessios neuem Zuhause. Seit vier Wochen lebt der Neunjährige jetzt mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder Daniele in einem winzigen Wohnwagen am Rande eines kleinen Erdbeben-Camps. Aber schon bald wird es kalt werden, hier auf fast 1000 Meter Höhe und ungemütlich. Alessio hofft, dass sie dann vielleicht in eine größere geheizte Notunterkunft umziehen können.