markantertemperatursturzinnordamerika

Am Montag noch große spätsommerlicher Hitze, am Dienstag bereits winterliche Kälte und Schneefall. Dies erleben Teile des Westens der USA aktuell.

Am Sonntag wurde in Denver/Colorado noch ein Höchstwert von 38 Grad (Celsius) gemessen (siehe Abbildung). Auf ein paar Zehntel Grad mehr hatte es der Samstag geschafft (nicht gezeigt). Nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war es dort an einem Septembertag derart heiß. Auch die Nächte verliefen mit Tiefstwerten zwischen 20 und 16 Grad sehr lau. Der Montag brachte nochmals große Hitze mit Werten bis zu 36 Grad.

In der Nacht zum Dienstag stürzte die Temperatur dann förmlich ab. Dienstagmittag (Ortszeit) liegen die Werte nur noch bei 1 Grad. Dies entspricht einem Temperaturrückgang von 35 Grad innerhalb knapp eines Tages. Am Dienstagnachmittag steigen die Werte nur noch wenig an, und für die Nacht zum Mittwoch ist mit leichtem Frost zu rechnen. Gleichzeitig werden für Denver einige Zentimeter Nassschnee erwartet. Nach Angaben des nationalen Wetterdienstes der USA könnten in der Region zudem neue Kälterekorde für September aufgestellt werden, außerdem Äste unter der Schneelast abbrechen und Probleme mit der Stromversorgung auftreten.

Wenn auch nicht in solch beeindruckender Form kommen starke Kälteeinbrüche im zentralen Bereich der Vereinigten Staaten immer wieder vor. Im Gegensatz etwa zu Mitteleuropa ist dieser nicht durch wärmende Meere vom Kaltluftursprungsgebiet im hohen Norden abgeschnitten. Außerdem fehlen in Nordamerika west-ostwärts verlaufende Gebirgszüge, die als natürliche Barriere das Vordringen der Kaltluft erschweren würden. Was Europa angeht sind in diesem Zusammenhang insbesondere das Skandinavische Gebirge und die Alpen relevant.  

Auch der größte weltweite Tages-Temperatursturz ist übrigens für die USA dokumentiert. In Browning/Montana fiel die Temperaturen im Jahr 1916 vom 23. auf den 24. Januar von +7 auf -49 Grad!

Dienstag, 8. September 2020

Dipl.-Met. Rainer Behrendt

ARD-Wetterredaktion

Sendung: "alle wetter!", hr-fernsehen, 07.09.2020 19:15 Uhr