Wo ist der Sommer?

Wenn man heute einen Blick nach draußen wirft, bekommt man zur Zeit nicht gerade Sommerlaune. Die Temperaturen bewegen sich nach dem Durchzug der Kaltfront von Tiefdruckgebiet YVONNE nur um 20 Grad und vor allem in der Osthälfte und im Süden Deutschlands regnet es heute noch länger. Auch morgen geht es wechselhaft mit relativ kühlen Temperaturen weiter. Doch wo ist denn der Sommer gerade?

In Nord- und Mitteleuropa sind die Temperaturen ähnlich wie in Deutschland. Auch das Wetter ist eher wechselhaft mit einer Mischung aus Sonne und Wolken und gelegentlich etwas Regen. Je weiter man nach Osteuropa kommt, also noch vor die Kaltfront von Tief YVONNE, desto sommerlicher wird das Wetter. In Polen, der Slowakei, Ungarn und dem östlichen Österreich werden heute bei überwiegend Sonnenschein noch um die 25 Grad oder knapp darüber erreicht.

Fast ungetrübter Sonnenschein und verbreitet heiße Temperaturen werden in Südeuropa erreicht. Von Portugal, über Spanien und Italien, bis hin nach Griechenland und in die Türkei klettern die Höchsttemperaturen auf meist über 30 Grad. Vereinzelt werden sogar über 40 Grad erreicht wie z.B. in Sevilla in Südspanien.

Von derartig heißen Temperaturen blieben wir in Deutschland dieses Jahr bisher verschont. Letztes Jahr gab es im Juli eine starke Hitzewelle, in der sogar einige Rekorde fielen. An drei aufeinander folgenden Tagen stieg die Höchsttemperatur an vielen Orten Deutschlands über 40 Grad.

Eine solche Hitzewelle plagt zur Zeit die Menschen der USA. In weiten Teilen des Südens werden heute Temperaturen über 30 Grad erwartet. Die Hitze Hotspots sind zur Zeit Texas mit Höchsttemperaturen um 40 Grad und Arizona, Nevada und der Südosten Kaliforniens. Dort sind Temperaturen bis zu 45 Grad möglich. Seit einer Woche kämpft der Süden der USA schon mit solchen Temperaturen und eine drastische Abkühlung ist noch nicht in Sicht. Die Temperaturen werden auch in den kommenden Tagen verbreitet 35 Grad oder mehr erreichen.

Am Wochenende wird auch bei uns das Wetter wieder sommerlicher und die Temperaturen steigen wieder etwas an. Die 30 Grad Marke wird stellenweise auch bei uns am Sonntag und am Montag an der Bergstraße im Süden Hessens oder im Markgräflerland in Baden-Württemberg erreicht. Eine stabile Hochdruckwetterlage, die bei uns anhaltende Hitze bringen würde, ist aber vorerst nicht in Sicht.

Mittwoch, 15. Juli 2020

Pila Bossmann

ARD-Wetterredaktion

Sendung: "alle wetter!", hr-fernsehen, 14.07.2020 19:15 Uhr