Warum der nasse Roggen in Hofgeismar nun doch auf dem Feld bleiben muss, wieviel es in Hessen geregnet hat und warum sich das Technische Hilfswerk Satellitenbilder anschaut?

Seit Wochen hoffte man in der Region Hofgeismar auf Regen, denn das Getreide auf dem Feld war und ist in einem schlechten Zustand. Der Regen kam nun auch: Immerhin 12 bis 15 Liter pro Quadratmeter brachte Tief „Gislinde“ zustande. Nicht genug für die ausgetrockneten Böden, aber genug für Landwirt Martin Menke. Denn der steht nun da, muss eigentlich ernten, aber hat jetzt eine Zwangspause eingelegt. Unser„allewetter!“-Reporter Arne Pollmann war heute Mittag mit ihm auf dem Roggenfeld und erklärt, warum jetzt erst einmal Erntestopp ist...

Weitere Informationen

Weitere Themen der Sendung

  • Wie sich Mais das Regenwasser zuleitet
  • Regenmengen in Deutschland seit gestern
  • Endlich Regen! - So viel hat es in Hessen geregnet
  • Glück gehabt - Deshalb brachte „Gislinde“ keine Unwetter
  • Biowetter von heute
  • Biowetter für morgen
Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Gesprächsgast am Mittwoch, den 11. Juli 2018

Martin Zeidler
Technisches Hilfswerk (THW), Bonn
Referatsleiter des Inlandsreferates

zum Thema:
Nutzung von Satellitenbildern zur Einschätzung von Gefahren und Situationen bei Einsätzen des THW

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 11.07.2018, 19:15 Uhr.

Weitere Informationen

Gesprächsgast am Donnerstag, den 12. Juli 2018

Christian Schipke
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund

zum Thema:
Sommerhitze im Büro - Vom Recht auf Klimaanlagen und Schutzmaßnahmen des Arbeitgebers

Ende der weiteren Informationen