Nebel und Sonne, die Gegenspieler die bei ruhigem Herbstwetter über den Wettercharakter entscheiden. Da geht es oft um geringste Unterschiede bei Temperatur oder Feuchte – Nebellotterie. Wo es nachts stark auskühlt kann es außerdem rutschig werden, besonders dann wenn Herbstlaub und Feuchte als Zutaten zusammen kommen. Wo kann es neblig werden, wo glatt? Wenn die Stadtbäume in Frankfurt die Blätter fallen lassen kommen jedes Jahr 3.500 Tonnen zusammen. Schon bei trockenem Wetter ist das eine Herausforderung. Nässe und Frost allerdings würden laubbedeckte Straßen und Wege in gefährliche Rutschbahnen verwandeln. Die Stadtreinigung ist daher mit 376 Mitarbeitern im Volleinsatz, um das alles schnellstmöglich schaffen. „alle wetter!“-Reporter Danijel Stanic war dabei.