Ist Fasten gut für die Gesundheit? Fasten liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen machen mit, zum Beispiel beim 16:8-Intervall-Fasten. Bei dieser Methode darf man acht Stunden am Tag ganz normal essen. In den übrigen 16 Stunden wird gefastet. Das soll den Körper stärken, Krankheiten vorbeugen und sogar heilen. Was ist dran am Fasten? Unsere Reporterin probiert es aus.

Videobeitrag

Video

zum Video Ist Fasten gut für die Gesundheit?

Ist Fasten gut für die Gesundheit?
Ende des Videobeitrags

Jung oder Alt: Wer wirft mehr Essen weg?

Ein Mann wirft Müll in eine Mülltonne.

Ob Pizzareste, abgelaufene Joghurts oder vergessene Bananen: Niemand kann Lebensmittelabfälle ganz vermeiden. Doch es gibt Unterschiede zwischen den Generationen. Jung oder Alt: Wer wirft mehr weg? [zum Video]

So viel Essen landet im Müll

Marktabfall

Es passiert schnell: Äpfel bekommen Druckstellen, Bananen werden braun und trotz Kühlschrank bleiben Salat und Gemüse auch nicht ewig frisch. Essen will das dann keiner mehr. Und so kommt es, dass die Deutschen zum Beispiel mehr als ein Drittel von ihrem Obst und Gemüse wegwerfen.  Aber wir sind nicht die einzigen, denn Industrie und Handel machen kräftig mit. [zum Video]

Geht gesundes und preiswertes Kantinen-Essen?

Videobeitrag

Video

zum Video Geht gesundes und preiswertes Kantinen-Essen?

Kantinenessen
Ende des Videobeitrags

Verkocht, geschmacksarm, ungesund – Kantinenessen hat nicht den besten Ruf. Und immer wieder suchen Lebensmittelskandale die Branche heim. Genug Gründe, dringend was zu ändern. Nur wie? Schließlich soll das Essen ja auch noch erschwinglich bleiben. Der Däne Mikkel Karstad kochte viele Jahre in Gourmet-Restaurants, bevor er sich der Herausforderung "Betriebskantine" stellte.  Seine Vision: Mit frischem, regionalem und nachhaltigem Essen den Alltag von Menschen zu verbessern.

Wie gesund ist Wurst?

Videobeitrag

Video

zum Video Wie gesund ist Wurst?

Bei "Alles Wissen" geht es rund um die Wurst.
Ende des Videobeitrags

Deutschland ist ein Wurst-Land. Knapp 30 Kilogramm Wurstwaren pro Jahr isst jeder von uns im Schnitt. Kein Wunder: Bei rund 1500 verschiedenen Sorten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aber immer wieder wird gewarnt, in Wurst seien zu viel Fett, zu viel Salz und zu viele Zusatzstoffe. Sogar krebserregend soll sie sein. Stimmt das?

Kalorienreiche Ernährung: Machen satte Bakterien krank?

Chicken Nuggets, Pommes, chicken wings und mehrere große Pizzen.

Entzündliche Darmkrankheiten wie Morbus Crohn nehmen seit Jahrzehnten dramatisch zu. Wissenschaftler aus Kiel vermuten, dass eine Übersättigung der Darmbakterien ein entscheidender Grund dafür sein könnte. Ihre Hypothese klingt ebenso spektakulär wie einleuchtend: Wahrscheinlich bringt das Überangebot an kalorienreicher Nahrung, welches seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in den Industrieländern herrscht, das Gleichgewicht der Bakterien im Darm durcheinander. [zum Video]


Moderation: Thomas Ranft
Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 12.03.2020, 20:15 Uhr