Nachhaltig leben – das wollen viele, und es klingt so einfach: anstatt mit dem Auto, lieber mit dem Fahrrad fahren, Obst und Gemüse nur noch aus der Region kaufen, umweltverträgliches Waschmittel einfach selbst herstellen.

Es gibt viele Ideen, die einfach klingen, aber wenn wir sie im Alltag umsetzen sollen, stehen allzu oft eigene Bequemlichkeit und liebgewonnene Gewohnheiten im Wege. Aber es gibt gute Nachrichten aus der psychologischen Forschung, den inneren Schweinehund zu überlisten und tatsächlich einiges zu bewegen. alles wissen erklärt, wie das geht.

Krank durch Tiere – was hat die Corona-Pandemie mit Nachhaltigkeit zu tun?

Videobeitrag

Video

zum Video Krank durch Tiere

Krank durch Tiere
Ende des Videobeitrags

Nicht erst seit Corona ist bekannt: Tiere können Krankheiten auf den Menschen übertragen. Forscher gehen davon aus, dass bis zu 60 Prozent aller Krankheiten ursprünglich von Tieren stammen. Und sie warnen: Die Gefahr wächst, dass neue Pandemien kommen, weil wir immer mehr Lebensräume zerstören. Denn der Kontakt zu neuen Krankheitserregern werde dadurch wahrscheinlicher. Kann mehr Nachhaltigkeit in unserer Lebensweise daran etwas ändern?

Lebensmittelverschwendung – was können wir dagegen tun?

Etwas läuft schief in der Lebensmittelbranche. Jedes Jahr wandern Millionen Tonnen Nahrungsmittel in den Müll. Einer der Gründe: es wird viel mehr produziert als konsumiert. Falsche Anreize aus der Politik, Überangebot und ständige Verfügbarkeit sind Ausdruck dieses Systemfehlers. Um daran entscheidend etwas zu ändern, muss man Produktion und Konsum völlig neu ausrichten, fordern Lebensmittelexperten. Aber wie? [zum Video]

FSC-Siegel – gutes Gewissen bei Holz-Produkten?

Das FSC-Siegel wirbt mit einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung. Viele glauben daher, mit dem Kauf von FSC-zertifizierten Holz-Produkten in jedem Fall etwas Gutes für die Wälder zu tun. Was viele nicht wissen: Bei der Vergabe des Siegels hat die Holzindustrie ein gewichtiges Wort mitzureden. Was bedeutet das in der Praxis? [zum Video]

Retten Superpflanzen unser Klima?

Die Zeichen des Klimawandels sind unübersehbar: Dürresommer, Gletscherschmelze, Überschwemmungen. Die Treibhausgase, die für die globale Erwärmung verantwortlich sind, müssen reduziert werden und zwar schnell. Doch die bisherigen Bemühungen reichen nicht aus. Bioinformatiker der Universität Würzburg haben jetzt einen Weg gefunden, wie Pflanzen mithilfe grüner Gentechnik mehr Kohlendioxid binden können. Lässt sich durch diese "Klimapflanzen" die globale Erwärmung bremsen? [zum Video]

Alternativen zu Polyester – wie kann Kleidung umweltfreundlicher werden?

Videobeitrag

Video

zum Video Alternativen zu Polyester

Alternativen zu Polyester
Ende des Videobeitrags

Für die Bekleidungsindustrie ist Polyester ein Segen: der Kunststoff lässt sich schnell und kostengünstig produzieren und ist vielseitig einsetzbar. Doch Polyester belastet die Umwelt: schließlich ist als Ausgangsstoff Erdöl erforderlich und bei der Entsorgung fällt Plastikmüll an. Textilforscher arbeiten deshalb an umweltschonenderen Alternativen – von recyceltem Polyester bis zu Kleidung aus Mischgewebe. Kann die mit dem Original mithalten?


Moderation: Thomas Ranft
Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 27.08.2020, 20:15 Uhr