Können Darmbakterien die Stimmung beeinflussen? Welche Antibiotika wirken noch gegen multiresistente Keime? Und was genau sind Bakteriophagen? "Alles wissen" reist durch die Welt der Viren und Bakterien.

Verkeimte Waschmaschinen

Videobeitrag

Video

zum Video Verkeimte Waschmaschinen

Eine Frau schaut in eine Waschmaschine
Ende des Videobeitrags

Waschmaschine auf, schmutzige Wäsche rein und raus kommt alles sauber und porentief rein. Von wegen – in Waschmaschinen wachsen jede Menge Keime, die unsere Gesundheit bedrohen können. Diesen Verdacht hatten Hygienewissenschaftler schon lange, vor kurzem haben sie nun sogar Antibiotika resistente Keime in der Babywäsche eines Kinderkrankenhauses gefunden. Doch auch in unseren Waschmaschinen zuhause tummeln sich unzählige Keime im Spülfach und in der Gummidichtung. Aber wir können uns schützen, wenn wir einige Regeln zur Pflege der Waschmaschine beachten. [mehr]

Antibiotika – Pharmaindustrie stellt Forschung ein

Viele Antibiotika wirken nicht mehr. Jedes Jahr sterben in der EU Schätzungen zufolge 33.000 Menschen an resistenten Erregern. Oft helfen nur noch ganz wenige Antibiotika gegen bestimmte Bakterien. Die Vereinten Nationen haben Antibiotikaresistenzen als "größte und dringendste globale Gesundheitsgefahr" benannt. Doch viele Pharmakonzerne haben die Antibiotika-Forschung eingestellt. Nur wenige Firmen und vor allem staatliche Institute versuchen, die Forschungslücke zu schließen und neue Antibiotika zu entwickeln. Doch das ist teuer und aufwendig. Der Medizin droht im Kampf gegen resistente Bakterien die Zeit davonzulaufen. [zum Video]

Phagentherapie – Mit Viren gegen Wunden

Oft sind multiresistente Keime im Spiel, wenn eine offene Wunde über Monate nicht abheilt: Bakterien, gegen die kein Antibiotikum mehr hilft. Eine vernachlässigte Therapieform kann den Patienten in dieser ausweglosen Situation helfen: sogenannte Bakteriophagen, Viren also, die gezielt Bakterien zerstören. Ein Patient aus Brandenburg ist bis nach Georgien gereist, um sich dort erfolgreich mit Phagen behandeln zu lassen. Denn in Deutschland ist die Phagentherapie noch nicht zugelassen. [zum Video]

Phagen gegen Listerien und Salmonellen

Immer wieder lösen Lebensmittel schwere Bakterieninfektionen aus. Und immer wieder sterben Menschen daran. Oft sind es "gereifte" Lebensmittel wie Rohmilchkäse oder Wurst die zum gefürchteten Bakterienpool werden können. In Zukunft könnten Bateriophagen dieses Risiko entscheidend senken. Die verschiedenen Phagen bekämpfen jeweils einen ganz bestimmten Bakterienstamm. Deshalb können sie im Labor ganz gezielt gegen ein bestimmtes Bakterium, wie etwa Listerien oder Salmonellen, gezüchtet werden. [zum Video]

Rhododendron: Quelle für neue Antibiotika?

Während die  Rhododendren in deutschen Gärten eher als Zierpflanze bekannt sind, werden Extrakte aus ihren Blättern und Blüten in Indien, der Türkei und Indonesien schon seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin eingesetzt – zur Behandlung von Infektionen und Zahnschmerzen, zur Fiebersenkung und zur Linderung von Unwohlsein. Forscher aus Bremen sind nun den Substanzen auf der Spur, mit denen sich der Rhododendron selbst vor Keimen schützt - in der Hoffnung, daraus neue Antibiotika entwickeln zu können, die auch gegen multiresistente Bakterien wirken. [zum Video]

Mikrobiom

Videobeitrag

Video

zum Video Mikrobiom

Petrischale mit Keimen
Ende des Videobeitrags

Der menschliche Darm beherbergt rund 100 Billionen Keime. Lange wurde diesem Mikrokosmos wenig Beachtung geschenkt, doch nach und nach finden Forscher heraus, welche Macht die Darmbakterien über unser Leben haben und wie wichtig sie für unsere Gesundheit und unser Wohlergehen sind.

Gute Laune oder eher miese Stimmung? Entspannt oder gestresst? Schlank oder dick? Für all das kann das Mikrobiom in unserem Darm mitverantwortlich sein. Es gelingt ihnen sogar mit unserem Gehirn zu kommunizieren.


Moderation: Thomas Ranft
Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 28.11.2019, 20:15 Uhr