Ein kleiner Funke genügt, und schon steht alles in Flammen. Auch in diesem Jahr haben Hitze und Trockenheit die Vegetation in vielen Regionen verdorren und die Böden austrocknen lassen.

Waldbrände - So gefährdet sind hessische Wälder

Videobeitrag

Video

zum Video Wachsende Gefahr durch Waldbrände in Deutschland

Waldbrand in Offenbach
Ende des Videobeitrags

Noch nie zuvor gab es in Deutschland so viele Wald- und Vegetationsbrände wie in diesem Jahr. Allein bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern fielen rund 1200 Hektar den Flammen zum Opfer. Wissenschaftler warnen: Das ist erst der Anfang, die Waldbrandgefahr steigt. Doch was sind die Ursachen? Und warum ist die Feuerwehr auf solche Brände nur unzureichend vorbereitet? [mehr]

Familienhausbrand – eine Spurensuche

Im Haushalt lauern viele Gefahrenquellen, durch die ein Feuer ausgelöst werden kann. Nach einem Brand ist es deshalb schwierig, die wahre Ursache zu finden. Für Brandermittler beginnt eine Spurensuche: In welchem Raum ist das Feuer ausgebrochen? Wie hat es sich ausgebreitet und vor allem: Was könnte es ausgelöst haben? [zum Video]

Feuergefahr bannen

Bei jedem vierten Brand muss die Feuerwehr ausrücken: Dann muss jeder Handgriff sitzen: Nur wenn die Einsatzkräfte schnell genug vor Ort sind, können sie Menschenleben retten. Gleichzeitig müssen aber auch die Bewohner eines brennenden Hauses  richtig reagieren. Denn das Feuer ist oft gar nicht das Hauptproblem. Treffen sie in Panik die falschen Entscheidungen, kann es lebensgefährlich werden. [zum Video]

Brandstatistik – Wie oft brennt es wann, wo und warum?

Alle 2-3 Minuten brennt es statistisch gesehen in einer deutschen Wohnung. Die meisten Menschen sterben dabei nicht durch die Flammen selbst, sondern durch die giftigen Gase im Rauch. Schon kleine Brände können ausreichen, um eine ganze Wohnung zu verqualmen. Aber warum sind überdurchschnittlich oft alte Menschen unter den Opfern? Und welche Rolle spielen technische Geräte? [zum Video]

Holzkohle enthält oft Tropenholz

Weltweit stehen Wälder unter Druck. Daran sind auch wir mit unserem ganz persönlichen Verhalten Schuld. Denn ein entspannter Grillnachmittag im Garten ist nur deshalb möglich, weil wir billige Holzkohle kaufen können, die oft illegal auf Kosten tropischer Wälder hergestellt wird. Kontrollen finden kaum statt, Umweltschützer fordern deshalb eine Kennzeichnungspflicht für Grillkohle. [zum Video]

Papierverbrauch und Waldbrände

Das Konsumverhalten moderner Gesellschaften hat Folgen, die in der Öffentlichkeit oft kaum wahrgenommen werden. Was zum Beispiel haben die verheerenden Waldbrände in Portugal mit unserem Papierverbrauch zu tun? Die Antwort beginnt mit einem Baum, der großen wirtschaftlichen Gewinn versprach, sich am Ende aber als gefährlicher Brandbeschleuniger entpuppte. [zum Video]

Im Brandfall löschen – aber richtig

Feuerlöscher

Wer einmal selbst erlebt hat, wie schnell ein Feuer sich ausbreitet, sieht es sofort ein: Ein Feuerlöscher kann Leben retten. Aber: Welches Löschmittel eignet sich für welchen Brand? Denn ein Fettbrand erfordert eine andere Löschung als ein Autobrand. In Europa sind deshalb brennbare Stoffe in verschiedene Brandklassen eingeteilt – und speziellen Löschmitteln zugeordnet. [mehr]

Wie Feuer die Menschheit prägt

Videobeitrag

Video

zum Video Wie Feuer die Menschheit prägt

Nahaufnahme eines Lagerfeuers
Ende des Videobeitrags

Feuer ist zum Glück nicht immer nur zerstörerisch. Wir Menschen haben ihm bei der Entwicklung unserer Spezies sogar sehr viel zu verdanken. Schon vor rund einer Million Jahren haben Frühmenschen Feuer für sich genutzt. Es spendete Wärme, bot nachts Schutz und machte das Fleisch erlegter Tiere bekömmlich. Damit verbesserte es die Ernährungssituation unserer frühen Vorfahren, denn rohes Fleisch kann der Mensch nur in kleinen Mengen gut verdauen. Außerdem lieferte gebratenes Fleisch eine höhere Energiedichte als reine Pflanzennahrung.

Moderation: Thomas Ranft

Sendung hr-fernsehen, "alles wissen", 19.09.2019, 20.15 Uhr