Die einen lieben den Winter, die anderen hassen ihn. Kalte Temperaturen sind mit einigen Herausforderungen verbunden. Warum Frauen schneller, frieren, wie Sie warme Füße bekommen und wann Schnee und Eis gefährlich werden können – das erfahren Sie bei "alles wissen".

Warum Frauen schneller frieren

Frauen frieren viel schneller als Männer, heißt es. Während er bei winterlichen Temperaturen noch mit Strickjacke unterwegs ist, trägt sie bereits die flauschige Winterjacke und fröstelt immer noch. Sind Frauen einfach nur wehleidiger als Männer, oder gibt es tatsächlich biologische Gründe, warum Frauen schneller zu Pullover und kuscheligen Socken greifen?

Wie bleiben die Füße im Winter warm?

Videobeitrag

Video

zum Video Wie bleiben die Füße im Winter warm?

Wie bleiben die Füße im Winter warm?
Ende des Videobeitrags

Eiskalte Füße, das nervt viele jetzt im Winter. Liegt‘s an den falschen Strümpfen? Und warum sind Frauen häufiger betroffen, während Männer es mollig warm haben? Alles Wissen macht den Härtetest und begleitet ein Paar mit der Wärmebildkamera.

Die Erde ohne Schnee - Welche Folgen hat das?

Erde ohne Schnee

Dieser Winter hat uns bisher nicht viel Schnee gebracht. Aber Schnee ist für die Erde überlebenswichtig: Er ist Klimaschützer und Wasserspeicher zugleich. Was wäre, wenn es plötzlich keinen Schnee mehr gäbe? Die Folgen für die Natur wären dramatisch – und am Ende auch für uns. [zum Video]

Was passiert beim Erfrieren?

Videobeitrag

Video

zum Video Was passiert beim Erfrieren?

aw
Ende des Videobeitrags

Ziemlich genau 37 Grad warm muss unser Körperinneres sein – die „Kerntemperatur“. Beginnt der Körper abzukühlen, versucht er alles, um die Temperatur zu halten und damit Organe und Stoffwechsel zu schützen. Gelingt das nicht, startet der Körper ein Notprogramm. Was passiert dabei genau? Und ab wann wird es kritisch?

Lawinenhunde - Wettlauf gegen die Zeit

Hund im Schnee

Hunde haben eine extrem gute Nase. Deshalb sind sie bei der Suche von Vermissten bei Lawinenabgängen oder Unfällen in den Bergen unersetzbar. Nur 15 Minuten nach der Verschüttung eines Opfers sinkt seine Überlebenschance rapide, nach einer halben Stunde sind zwei von drei Lawinenopfern tot. Wir begleiten eine Übung mit Rettungshund Enzo. [zum Video]

Winter-Wettrennen: Wie schlagen sich Bobfahrer von heute mit der Technik von früher?

Bobfahren 1952

Wenn im Bobsport die Rekorde purzeln hat modernste Technologie einen gehörigen Anteil daran. Denn die windschnittigen Hightech-Bobs haben mit den offenen Schlitten von damals nur noch wenig zu tun. Wie aber geht es einem Champion von heute, wenn er sich mit einem Bob aus den 1940er-Jahren den Eiskanal hinunterstürzt? Schafft er es, die damalige Zeit zu schlagen? Für den mehrfachen Weltmeister Maximilan Arndt eine ganz spezielle Herausforderung. [zum Video]

Macht Kälte Erkältung?

Kälte und Erkältung

Schnupfen, Husten, Halsweh, vielleicht auch Fieber, da stellt sich doch die Frage: Ist Kälte für eine Erkältung verantwortlich? Schließlich steckt das Wort ja sogar im Namen der Krankheit und in der kalten Jahreshälfte gibt es sie deutlich häufiger als in der warmen. Aber ist die Kälte wirklich der Grund für Erkältungskrankheiten? [zum Video]

Was Schneeflocken über Lawinen verraten

Schneeflocke

Wer Schneeflocken ganz genau betrachtet, entdeckt eine bezaubernde Welt. Es gibt große und kleine, feuchte und trockene, je nachdem unter welchen Bedingungen die filigranen Eiskristalle entstanden sind. Für den Meteorologe und Gletscherforscher Norbert Spahn ist das nicht nur schön anzuschauen, er ist auf der Jagd nach ganz besonderen Schneeflocken. [zum Video]

Moderation: Thomas Ranft

Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 30.01.2020, 20:15 Uhr