Mit dem Jahreswechsel sind sie wieder da, die guten Vorsätze. Ein Klassiker: der Wunsch, endlich abzunehmen. Nicht nur durch die Schlemmerei an den Festtagen haben sich überschüssige Pfunde angesammelt - die müssen wieder runter.

Aber welche Methode ist erfolgversprechend? Low Fat, Low Carb oder Intervallfasten? Die Entscheidung ist gar nicht so einfach, denn es gibt verschiedene Ernährungstypen, und viele Diäten haben hohes Frustpotenzial. Sie helfen bestenfalls kurzfristig, dann sind die Kilos schnell wieder auf den Hüften. "alles wissen" zeigt, worauf man achten sollte.

Fatburner

Videobeitrag
Verschiedene Tabletten in ihrer Verpackung

Video

zum Video Fatburner – die Pille gegen den Speck

Ende des Videobeitrags

Wäre es nicht schön, überflüssige Körper-Pfunde ganz leicht loswerden zu können, ohne Anstrengung, einfach mit einer Pille? Die Suche nach einem Medikament zur Fettverbrennung, das überflüssige Pfunde ohne Gesundheitsgefährdung einfach wegschmilzt ist wie die Suche nach dem heiligen Gral, der in diesem Fall zwar nicht ewiges Leben, aber dauerhafte Schlankheit verspricht. Jetzt haben Wissenschaftler wieder eine neue vielversprechende Spur. Alles Wissen zeigt den aktuellen Stand der Forschung.

Abnehmen mit Low Carb oder Low Fat

Low Carb Spiralnudeln aus Zucchini und Karotte.
Bild © Imago

Um Gewicht zu verlieren, versuchen wir es mit den unterschiedlichsten Diäten. Bei der Low Fat-Diät ist klar: Wer Fett verlieren will, muss auf Fett verzichten. Stattdessen stehen viele Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln auf dem Speiseplan. Die Anhänger der Low Carb-Diät dagegen behaupten das Gegenteil: Abnehmen durch Fett sei genau das Richtige, dagegen müsse man mit Kohlehydraten vorsichtig sein. Wer hat recht? [zum Video]

Kleine Geschichte der Diät

Diät Symbolbild Sujet Abnehmen
Bild © Imago

Jahrtausende lang war es eine Herausforderung für die Menschheit überhaupt genügend Nahrung zu finden. Heutzutage leben wir in solch einem Überfluss, dass es uns oft schwer fällt einfach mit dem Essen aufzuhören, wenn wir satt sind. Deswegen wurden Diäten erfunden. Übrigens nicht erst vor ein paar Jahren oder Jahrzehnten. 1862 zum Beispiel wurden Fleisch und Alkohol schon zum Frühstück empfohlen, 1906 kam Trennkost in Mode, in den 1980ern Saftfasten und "friss die Hälfte". Alles Wissen erzählt die Geschichte der Diäten voller Irrungen und Wirrungen. [zum Video]

Ernährungstypen

Auf einem Scrabblespiel liegen die Worte "Salz", "Zucker" und "Fett".
Bild © Imago

Gängige Ernährungsregeln funktionieren nicht für alle Menschen gleich gut. Lübecker Ernährungsmediziner scheinen den Grund dafür gefunden zu haben: Es gibt verschiedene Ernährungstypen. Ihre Studie zeigte, dass jeder Körper anders auf Nahrungsmittel reagiert, weil unterschiedliche Bakterien ihren Darm besiedeln. Aus diesen Erkenntnissen könnte man individuelle Ernährungsregeln aufstellen. Ihre Vision: So können Menschen besser abnehmen, ihre Anfälligkeit für Krankheiten reduzieren oder sie vermeiden. [zum Video]

Intervallfasten

Fasten - Macht jeder auf unterschiedliche Weise
Bild © Imago

Intervallfasten, auch intermittierendes Fasten genannt, liegt im Trend. Intervallfasten bedeutet, nur in kurzen Etappen auf Essen zu verzichten. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Zum Beispiel 16 Stunden lang nichts essen, acht Stunden essen, wieder 16 Stunden nichts essen und so weiter. Was genau macht Intervallfasten mit dem Körper? Wie viel nimmt man ab und kann das wirklich gesund sein? [zum Video]

Warum Spitzmäuse im Winter schrumpfen

Eine Spitzmaus auf Moos.
Bild © Imago

Spitzmäuse haben eine höchst erstaunliche Technik entwickelt, um im Winter mit wenig Futter auszukommen: sie schrumpfen. Dafür wird Knochensubstanz in Schädel und Skelett der Tiere teilweise aufgelöst. Dieser Knochenschwund ähnelt einer Osteoporose wie sie beim Menschen vorkommt. Mit einem entscheidenden Unterschied: Wenn der Frühling kommt, kann die Spitzmaus den Knochenabbau nicht nur stoppen, sondern sogar rückgängig machen und wieder wachsen. Wissenschaftler erhoffen sich von dieser Entdeckung wichtige Hinweise für die Osteoporose-Forschung. [zum Video]


Moderation: Thomas Ranft
Sendung: hr-fernsehen, "Alles Wissen", 17.01.2019, 20:15 Uhr