Jeder Mensch lügt mehrmals am Tag - natürlich nicht immer vorsätzlich. Die Motive, aus denen heraus gelogen wird, sind bei Männern und Frauen völlig unterschiedlich.

Lügen: Männer vs. Frauen

Videobeitrag

Video

zum Video Lügen: Männer vs. Frauen

Ende des Videobeitrags

Wer lügt häufiger, Männer oder Frauen? Und wer kann eigentlich besser lügen? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jeder Mensch bis zu 200 Mal am Tag lügt und dass die Geschlechter beim Thema Lügen völlig unterschiedlich ticken. Männer lügen vor allem, wenn es um den Job, das Auto und die Freizeitaktivitäten geht. Frauen nehmen es nicht so genau, wenn es um ihr Alter, ihr Gewicht und ihre Einkäufe geht. Sozialpsychologen schätzten, dass Frauen zwanzig Prozent weniger lügen als Männer. Wenn sie es aber tun, sind sie dabei geschickter und intelligenter. "alles wissen" zeigt, warum das so ist. [mehr]

Bericht: Stefan Venator

Kaufrausch-Erzeuger – Wie wir zum Kaufen verleitet werden

online-shopping
Bild © Colourbox.de

Wir Deutsche konsumieren gerne und freuen uns, wenn wir ein besonders gutes Schnäppchen machen. Allerdings sind unsere Kaufentscheidungen oft gar nicht so selbstbestimmt wie wir glauben. Wir werden gezielt manipuliert und zu Käufen verleitet, die wir eigentlich gar nicht brauchen. Denn mit geschickt eingesetzten Rabatten und Sonderangeboten lässt sich unsere Vernunft außer Kraft setzen. Alles Wissen zeigt, welche Tricks Verkaufsstrategen einsetzen, um sogar Ladenhüter interessant zu machen. [zum Video]

Bericht: Julian Prahl

Highlights der Lügengeschichte

Pinocchio mit der langen Nase
Bild © Pixabay

Streng genommen ist Lügen natürlich verwerflich und darum abzulehnen. Trotzdem gibt es immer wieder Meisterlügner, deren Einfallsreichtum und Chuzpe uns schwer beeindruckt. Denn der Spaß daran, andere hereinzulegen, ist vermutlich so alt wie die Menschheit. Doch nicht in jeden Scherz wird so viel Zeit und Mühe investiert, wie in diesen Highlights der Lügengeschichte. Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte, schrieb ebenso "Lügengeschichte" wie der Fälscher der Hitler-Tagebücher Konrad Kujau. Und auch der Lügenbaron Münchhausen darf in diesem Stück natürlich nicht fehlen. [zum Video]

Bericht: Thomas Wagner

Angst als Waffe

Donald Trump
Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung in Florida Bild © Evan Vucci/AP/dpa

Die Deutschen fürchten nicht nur Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen und Terror, sondern neuerdings auch unfähige Behörden und Politiker, Trump und die Weltpolitik. So heißt es zumindest in einer aktuellen Studie einer großen Versicherung. Für unsere Vorfahren war das primitive Angstsystem überlebenswichtig - und es ist auch heute noch leicht zu aktivieren, so der Psychologe und Hirnforscher Borwin Bandelow: "Jemand, der ein Populist ist, wird gut daran tun, das primitive Angstsystem anzusprechen und diese Urängste aufzuwärmen. Denn da trifft er auf fruchtbaren Boden." Besonders gut beherrscht Donald Trump diese Techniken. Seine Unberechenbarkeit setzt er gezielt als Waffe ein. Kaum ein Tag ohne einen verwirrenden Tweet. Fakten interessieren ihn nicht, sondern er will seine Gegner in die Defensive drängen, ihnen Respekt einflößen. So sorgt er selbst dafür, dass die Leute Angst vor ihm haben. [zum Film]

Bericht: Hilmar Liebsch 

Der Fälschungstest

Statistik auf einem Bildschirm.
Bild © pixabay.com

Zahlen und Statistiken beeinflussen die öffentliche Meinung, bilden die Grundlage für weit reichende Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Wie lassen sie sich so manipulieren, dass sie den eigenen Interessen entsprechen? Experten zeigen, wie´s geht. [zum Video]

Bericht: Tilman Achtnich 

Wie Tiere täuschen, tricksen und schummeln

Orang-Utan-Dame Sirih vor ihrer Abreise in die USA.
Bild © hr

Nicht nur bei uns Menschen gehört Lügen und Betrügen dazu. Auch in der Tierwelt wird geschummelt, dass sich die Balken biegen. So gaukelt zum Beispiel das Tagpfauenauge seinen Feinden mit Augen auf den Flügeln vor, es sei ein viel größeres, gefährlicheres Tier. Orang-Utans sind sogar so schlau, dass sie uns Menschen ganz gezielt täuschen. Und das erste Täuschungsmanöver findet schon immer dann statt, wenn die Tiere uns so süß anschauen, als könnten sie niemals etwas Böses anstellen. [zum Video]

Bericht: Christine Seidemann

Lügen in sozialen Medien

Videobeitrag

Video

zum Video Lügen in sozialen Medien

Ende des Videobeitrags

Falschmeldungen verbreiten sich über Twitter deutlich schneller, häufiger und weiter als wahre Meldungen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler, die 4,5 Millionen Tweeds der vergangenen zwölf Jahre ausgewertet haben. Es ist die größte Studie, die es bislang zu diesem Thema gab. Demnach benötigen wahre Nachrichten sechsmal länger, um 1500 Menschen zu erreichen, als  falsche. [mehr]

Moderation: Thomas Ranft

Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 14.02.2019, 20:15 Uhr