Berührung geht buchstäblich "unter die Haut". Denn der Tastsinn ist der elementarste unter den Sinnen. Berührung kann trösten, beruhigen, Schmerzen lindern, aber auch viel über uns und unser Gegenüber verraten, z.B. über einen schlichten Händedruck. Für den Bestand unserer sozialen Beziehungen sind Berührungen ein wichtiger Kitt. Wer seinen Partner oder seine Partnerin häufig berührt, steigert damit sogar die Chance auf ein langes gemeinsames Glück.