Kohlrabi-Pommes
Kohlrabi hat ab Mai Saison. Bild © Imago Images

Obst und Gemüse ist in großer Auswahl das ganze Jahr über erhältlich. Aus vielen Gründen ist es allerdings sinnvoll, möglichst regional angebautes und daher saisonal verfügbares Gemüse und Obst aus Deutschland einzukaufen. Welches Gemüse hat in Mai und Juni Saison?

Im Sommer ist es nicht schwer, saisonales Gemüse zu bekommen. Aber auch im Winter werden mehr Sorten geerntet, als man zunächst annehmen würde. Hinzu kommen die vielen Gemüsesorten, die problemlos den Winter über gelagert werden können. Am dünnsten ist das Angebot zu Beginn des Frühlings, wenn der Lagervorrat zur Neige geht und die neue Ernte noch nicht eingeholt wurde.

Frische Vielfalt im Wonnemonat Mai

Aber jetzt geht es endlich richtig los in Gärten und Gärtnereien. Ab dem Wonnemonat Mai sind die Marktstände voll mit frischem Gemüse aus der Region: die ersten Salate, Kohlrabi und junge Frühlingszwiebeln werden angeboten und Radieschen. Die leicht scharfen Knollen schmecken würzig in Salaten oder auch als Snack und halten sich übrigens ein paar Tage, wenn man sie in etwas Wasser im Kühlschrank aufbewahrt. Auch Rhabarber schmeckt jetzt richtig lecker. Wussten Sie, dass er zum Gemüse zählt, obwohl wir ihn ja wie Obst verarbeiten, Rhabarber-Kuchen backen, Marmelade oder Kompott kochen?

Auch die ersten Kohlsorten werden jetzt reif, Wirsing zum Beispiel mit seinen zarten Blättern. Ein Tipp für den Weißkohl: anders als roh im Krautsalat enthält er in gekochtem Zustand viel mehr Vitamin C. Statt getrockneter oder tiefgekühlter Kräuter können sie jetzt auch viele wieder frisch verwenden. Neben Borretsch und Kerbel hat auch Pimpinelle Saison. Mit einer Portion unserer beliebten Grünen Soße aus sieben frischen Kräutern zum Beispiel sind wir mit Mineralstoffen und Spurenelementen schon ganz gut versorgt, drin stecken zum Beispiel viel Kalzium, Magnesium und Phosphor und natürlich viele Vitamine.

Der Sommer bringt Farben aufs Feld

Im Juni geht es dann auf den Feldern richtig los und es wird bunt: Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Gurken, Kartoffeln, Zucchini, verschiedene Beeren und vieles mehr wird reif. Auch Tomaten müssen wir dann nicht mehr aus dem 2.000 km entfernten Spanien kaufen, denn die ersten sind auch in Deutschland erntereif. Diese Freiheit, alles immer kaufen zu können, die hat ihren Preis. Weite Transportwege verursachen Emissionen, die unserem Klima schaden.


Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 16.05.2019, 20:15 Uhr