Noch immer lebt fast die Hälfte der Russen auf dem Land. Und das, obwohl es dort kaum Arbeit und keine Infrastruktur gibt. Manche dieser Dörfer sind nicht einmal über eine Straße zu erreichen. Die Jungen ziehen in die Städte – zurück bleiben die Alten und die Armen.