Das hr-Sinfonieorchester, das das Rheingau Musik Festival traditionell in der Basilika des Kloster Eberbach eröffnet, wandelt das ausgefallene Ereignis nun zum Benefizkonzert um.

"Damit setzen wir ein Zeichen der Verbundenheit mit dem Festival", sagt Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada. Er hat Stücke zu den Themen Licht, Freiheit und Hoffnung zusammengestellt, von der Bach-Arie bis zu Mendelssohns "Sommernachtstraum". Als Reminiszenz an das Beethoven-Jahr stehen die Ouvertüren aus "Egmont", "Fidelio" und den "Geschöpfen des Prometheus" auf dem Programm.

Solistin des Abends ist die Stargeigerin Lisa Batiashvili, die Neuarrangements klassischer Werke unter dem Titel "City Lights" auf die Bühne bringt. Präsentiert wird das Konzert von Andrés Orozco-Estrada, der die Zuschauer*innen zugleich auf eine kleine Entdeckungstour durch die Klosteranlage einlädt.

Weitere Informationen

Auf der Internetseite des Rheingau-Musik-Festivals ist zudem die Möglichkeit, Geld zu spenden, eingerichtet.

Ende der weiteren Informationen

Das Benefizkonzert, das diesmal ohne Publikum vor Ort auskommen muss, ist verbunden mit dem Aufruf an die Zuschauer, die Stiftung Rheingau Musik Festival zu unterstützen. Die gemeinnützige Stiftung Rheingau Musik Festival wird einen Großteil der Spenden an Musiker und Musikerinnen weiterleiten, die durch die Absage des Festivals in finanzielle Nöte geraten sind. "Es geht uns dabei besonders um jene Künstler, die nicht zu den Spitzenverdienern gehören", betont Festival-Intendant Michael Herrmann.

Das Konzert ist am Freitag, 19. Juni, um 19:00 Uhr im Rahmen von "Stage@Seven" als Video-Livestream auf der Website und den Social Media-Kanälen des hr-Sinfonieorchesters zu erleben, sowie als Live-Übertragung in hr2-kultur. Die erweiterte 90-minütige Benefizgala sendet das hr-fernsehen am Sonntag, 28. Juni, um 20.15 Uhr.

Sendung: hr-fernsehen, "Das Rheingau-Konzert", 28.06.2020, 20:15 Uhr