defacto

Jetzt reicht's

defacto - 15.10.2019
Video

zum Video Krankenkasse verweigert neuen elektronischen Rollstuhl – defacto hilft

Parkinson, Arthrose und täglich wiederkehrende Krämpfe. Wegen seiner diversen Krankheiten ist Franz-Josef Elias aus Bad Soden-Salmünster seit drei Jahren auf einen Elektrorollstuhl angewiesen. Das aktuelle Modell ist für den 66-Jährigen allerdings ungeeignet. Denn es verfügt über keine Aufsteh-Funktion und keine hochklappbaren Armstützen. Aber ohne eine Aufsteh-Funktion kommt Franz-Josef Elias nicht an seine Küchenschänke. Außerdem stehen ihm die Armlehnen seines derzeitigen Rollstuhls bei seinen Gymnastikübungen im Weg. Im April 2018 beantragt er deswegen einen neuen Elektrorollstuhl bei seiner Krankenkasse. Aber über ein Jahr lang schickt ihm diese nur Ablehnungsbescheide. "Jetzt reicht's" denkt sich Franz-Josef Elias und schaltet defacto ein.

Über uns

Zum Artikel Robert Hübner

"defacto ist für mich die Chance, Vorgänge rund um Politik und ihre Auswirkungen auf die Menschen hautnah mitzuerleben." Moderator Robert Hübner erklärt, was er am Format von "defacto" besonders schätzt.