Anneliese Pulz ist seit einem schweren Sturz vor acht Jahren und einem darauf folgenden Unfall schwerstbehindert. Sie leidet unter schweren, chronischen Schmerzen. Die meiste Zeit liegt sie im Bett. Manchmal steht sie für kurze Zeit auf, dann ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen. Anfangs erhielt sie gegen die starken Schmerzen hochdosiertes Morphium und diverse Schmerztabletten. Die Folge waren erhebliche Darmprobleme. Und die Schmerzen hörten nicht auf. Auf einer Schmerzskala lagen sie weiterhin bei sieben bis neun. Die Ärzte hielten sie für austherapiert. Als letztes Mittel beantragte ihr Schmerztherapeut bei der Krankenkasse die Übernahme der Kosten für Cannabis in Form von Dronabinol-Tropfen. Das half: Sie hatte keine Schmerzen mehr und keine Darmprobleme. Doch trotz Zulassung des Medikamentes verweigert die Kasse die Kostenübernahme. Jetzt reicht's!