Gerhard Glauer hat vor 17 Jahren eine Hirnblutung erlitten. Seitdem ist er halbseitig gelähmt, kann kaum mehr sprechen und sich nur schwer mitteilen. Seine Frau, Elke Wenske, hat aus diesem Grund ihren Beruf als Buchhalterin aufgegeben und pflegt ihren schwerbehinderten Mann rund um die Uhr. In den vergangenen Jahren verschlechtert sich der Zustand ihres Mannes. Daher beantragt Elke Wenske eine Reha mit ihr als Begleitperson. Doch die Techniker Krankenkasse lehnt den Antrag ab.