Die Angst vor Altersarmut treibt viele Menschen um. Die Gesellschaft wird immer älter. Wie soll da die jüngere Generation noch für die Alten sorgen? Weitere Themen: Versicherung will Autoschaden nicht bezahlen | Kriminelle Angler – Wenn Teiche leergeräumt werden.

Die Angst vor Altersarmut treibt viele Menschen um. Die Gesellschaft wird immer älter. Wie soll da die jüngere Generation noch für die Alten sorgen? Quälende fragen danach, wie die eigene Rente einmal aussehen wird? Muss ich bis 70 arbeiten?  Was kann ich mir im Alter überhaupt noch leisten?  Von Freude auf den Ruhestand kann nicht die Rede sein. Und bei vielen jungen Menschen ist der Lohn so niedrig, dass sie nicht vorsorgen können oder nur viel zu wenig. Wir haben viele Menschen getroffen und mit ihnen über ihre Sorgen gesprochen. Sind diese  Ängste gerechtfertigt oder bloße Panikmache? Darüber sprechen wir mit dem Rentenexperten des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Altersarmut  – Hunderttausende Rentner beziehen Grundsicherung

Videobeitrag

Video

zum Video Altersarmut – Hunderttausende Rentner beziehen Grundsicherung

Ende des Videobeitrags

Offenbach ist bundesweit Spitzenreiter bei der Altersarmut. Weil die Rente nicht zum Leben reicht müssen hier die meisten Menschen über 65 Jahre zusätzlich Sozialhilfe beantragen. Für die BeraterInnen der Caritas Offenbach sind die Geldsorgen der armen Senioren deshalb schon heute ein Dauerthema. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs: Denn viele Senioren verschweigen ihre Nöte so lange es geht und beantragen keine Grundsicherung – aus Scham. Den Umgang mit  Ämtern erleben viele als unwürdig. Nach einem langen Erwerbsleben müssen sie die eigenen Vermögensverhältnisse und die ihrer Kinder schonungslos offenlegen. Das schreckt viele ab. 

Jetzt reicht‘s - Versicherung will Autoschaden nicht bezahlen

Videobeitrag

Video

zum Video Jetzt reicht‘s - Versicherung will Autoschaden nicht bezahlen

Ende des Videobeitrags

Anja Christ hatte sich an einem Septembertag im letzten Jahr mittags auf den Weg von der Arbeit nach Hause gemacht. Eine Strecke, die sie täglich fährt. Doch an diesem Tag fallen plötzlich morsche Äste auf die Straße und auf ihr Auto. Sie selbst kommt zum Glück mit einem Schock davon, doch ihr Auto nimmt Schaden: Beulen auf der Motorhaube. Geistesgegenwärtig dokumentiert sie noch vor Ort den Schaden mit Fotos und ruft die Polizei. Die aber verweist auf die Straßenmeisterei, weil der Schaden nicht so groß sei. Der Mitarbeiter kommt zu ihr und dokumentiert ebenfalls die Schäden an Straße und Auto. Doch wer haftet nun? Das muss geklärt werden. Einige Wochen später steht fest: Die Versicherung R+V des Fürsten Carl-Christian Solms -Hohensolms-Lich ist verantwortlich.  Damit geht der Ärger erst richtig los.  Zwanzig Mal schreibt Anja Christ an die Versicherung, telefoniert, doch nichts passiert. Ein Jahr lang wird der Schaden nicht reguliert, dann reicht es Anja Christ und sie schaltet defacto ein.

Kriminelle Angler – Wenn Teiche leergeräumt werden  

Videobeitrag

Video

zum Video Kriminelle Angler – Wenn Teiche leergeräumt werden

Ende des Videobeitrags

Wilderei gibt es in Hessen nicht nur im Wald, sondern auch in Teichen, Seen und Flüssen.  Im Sommer sind die Fischdiebe besonders aktiv und erfindungsreich, erfahren wir von der Wasserschutzpolizei. Mit gefälschten Papieren, selbst gebastelten Sprengsätzen oder Leintüchern räumen die Fisch-Diebe auch mal einen ganzen Teich leer. Für den Fischzuchtbetrieb entsteht dabei ein erheblicher, wirtschaftlicher Schaden. Das  Angeln ohne Erlaubnis ist eine Straftat und kann mit einer Geldstrafe oder mit bis zu zwei Jahren Haft geahndet werden. defacto ist mit der Wasserschutzpolizei unterwegs und trifft einen Fischzüchter, dem in den vergangenen zwei Jahren 2,5 Tonnen Fisch geklaut wurden.

Moderation: Robert Hübner

Sendung: hr-fernsehen, "defacto", 24.09.2018, 20:15 Uhr