Familie Hdadache aus Hattersheim ist verzweifelt. Ihre 60-Quadratmeter-Wohnung ist voller Schimmel, seit Jahren appellieren sie an den Vermieter etwas dagegen zu unternehmen. Nachdem sie als letztes Druckmittel eigenständig die Miete gekürzt haben, wird ihnen fristlos gekündigt. Dabei ist Frau Hdadache hochschwanger. Die fünfköpfige Familie sucht bereits seit Jahren vergebens nach einer anderen, bezahlbaren Wohnung. Nun droht die Obdachlosigkeit. Und das mitten in der Corona-Krise. Ist Kündigen in dieser Ausnahmelage überhaupt rechtens? defacto hatte Familie Hdadache und andere Bewohner des Hattersheimer Mietshauses bereits vor einigen Monaten besucht. Denn es gibt mit dem Haus noch ein anderes Problem: da es mitten in einem Gewerbegebiet steht, hätte hier gar nicht vermietet werden dürfen. Aber keiner der Mieter wurde jemals von der Stadt oder vom Kreis darüber informiert. "defacto" hat sich nun noch einmal eingeschaltet.