800.000 Menschen sterben vorzeitig aufgrund von Luftverschmutzung. Das haben kürzlich Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie und der Uni Mainz berechnet. Die Luft verschmutzen aber mitnichten nur Dieselfahrzeuge. Auch ältere Benziner stoßen erheblich mehr Stickoxide aus als bisher gedacht. Schuld daran sind nicht funktionierende, billige Katalysatoren. Das Problem: Bei der Abgasuntersuchung (AU) würden keine Stickoxide gemessen, erklärt Thomas Schuster von der Kfz-Prüforganisation "KÜS". Wenn ein Katalysator in diesem Bereich nicht funktioniere, fiele das nicht auf. Kritiker fordern deshalb die Abgasuntersuchungen und Kontrollen schnellstmöglich zu verschärfen, um mangelhafte Produkte aus dem Verkehr zu ziehen.