Seit Mitte September gibt es den "grünen Knopf", das neue staatliche Textilsiegel. So sollen Verbraucher umweltfreundliche und fair-hergestellte Kleidung auf den ersten Blick erkennen. Das Siegel ist ein Projekt des Bundesentwicklungsministeriums und verpflichtet die teilnehmenden Unternehmen 46 Kriterien zu erfüllen. Zum Beispiel die Einhaltung von Mindestlöhnen oder ein Verbot von Kinderarbeit. Kontrollieren sollen das unabhängige Institute wie der TÜV. Doch am Siegel gibt es viel Kritik, unter anderem von NGO´s, christlichen Organisationen und Wirtschaftsverbänden. defacto hat sich den „grünen Knopf“ näher angeschaut.