Hessenweit haben die Gesundheitsämter eine neue wichtige Aufgabe zu erfüllen, wenn es darum geht, die allzu schnelle Ausbreitung der Pandemie zu bremsen. Sie sollen kontrollieren, dass die Zahl der an Corona Erkrankten nicht über 50 Personen pro 200 000 Einwohner steigt. Die Gesundheitsämter müssen die Infektionsketten nachverfolgen. Aber das stellt sich als sehr schwierig heraus. Denn Bund und Länder beschließen momentan immer wieder neue Lockerungen. Unter anderem sorgen Öffnungen bei Schulen und Kitas für eine Vielzahl von neuen möglichen Infektionsherden. Inwiefern sind die Ämter für ihre neue Rolle gerüstet, haben sie genug Personal und können sie die Ansprüche überhaupt erfüllen? "defacto" blickt in Wiesbaden hinter die Kulissen.